Donnerstag, 28. August 2014

Ein neuer Platz für meine Zeitschriften

Nach längerer Handarbeitspause gibt es mal wieder etwas von mir zu zeigen. Im Mai hatte ich ja bei der Wollfactory bestellt, und unter anderem sind zwei Konen Recotton dabei gewesen. Hier nochmal der Link zu meiner damaligen Bestellung: Klick
Ich hatte auch gleich angefangen, das dicke Bändchengarn zu verarbeiten, aber nach dem ersten Knäuel hat mein Handgelenk gestreikt. Daher lag das angefangene Teil nun einige Wochen in der Ecke. Aber endlich habe ich mich aufgerafft und meinen Korb fertig gehäkelt, damit meine Koch-Zeitschriften ein neues Zuhause haben.

Und so habe ich den Korb gemacht:
Benötigt habe ich für einen Korb dieser Größe 2 Konen Recotton (geht natürlich auch mit Zpagetti), und ich habe mit einer Häkelnadel Nr. 7 gearbeitet. Wenn ich mal wieder mit diesem Material häkle, werde ich aber eine etwas stärkere Häkelnadel benutzen, denn dann geht's auch leichter.

1. Runde: Eine Anfangsschlaufe bilden und 8 feste Maschen hinein häkeln,
in der zweiten Runde jede feste Masche verdoppeln, so dass man am Ende der Runde 16 Maschen hat. Am Ende der Runde einen Faden oder Maschenmarkierer anbringen. In der dritten Runde jede zweite Masche verdoppeln, in der vierten Runde jede dritte Masche und so weiter. Ich habe insgesamt 12 Runden auf diese Weise gehäkelt. In der folgenden Runde ebenfalls feste Maschen häkeln, jedoch nur in die hintere Schlaufe der Masche einstechen, das ergibt dann einen Rand, so dass der Korb einen besseren Stand bekommt. Nun gerade hoch, immer in Runden zu festen Maschen häkeln, bei mir waren das 7 gerade Runden. In der folgenden Runde die Stellen für zwei Henkel (gegenüberliegend) bestimmen und markieren. Meine Griffe habe ich jeweils über 10 Maschen gearbeitet. Egal wie groß der Korb ist und mit wie viel Maschen man die Runden häkelt, für die Position der Griffe teilt man die Maschenzahl einer Runde durch 2. Dann häkelt man die erste Hälfte feste Maschen, bis auf 10, arbeitet 10 Luftmaschen und übergeht 10 Maschen der letzten Reihe. Nun häkelt man die zweite Hälfte feste Maschen, wieder bis auf die letzten 10, arbeitet nochmal 10 Luftmaschen, übergeht die letzten 10 festen Maschen der Vorreihe und beendet die Runde mit einer Kettmasche in die Anfangsmasche. In der folgenden Runde häkelt man wieder feste Maschen, wie gewohnt, und um die Luftmaschenreihen, die jeweils einen Griff bilden, werden auch 10 feste Maschen gehäkelt. Ich habe noch eine weitere Runde feste Maschen darüber gehäkelt, bis mein Garn zu Ende war. Die zwei Knäuel sind bis auf ein kleines Fitzelchen aufgegangen. Wie ihr seht, ist der Korb recht geräumig geworden, so dass ich großformatige Zeitschriften gut hineinlegen kann. Natürlich ist so ein Korb vielseitig einsetzbar, als Wollkorb für Handarbeiterinnen, als Spielzeugkorb für die Kleinen oder auch als Katzenkörbchen. 

Kommentare:

  1. Dein Zeitschriftenkorb gefällt mir sehr Susanne,
    so sind sie dekorativ und gleichzeitg griffbereit aufgehoben.
    Lieben Dank auf für deine Anleitung, leider hält sich mein
    Häkeltalent in Grenzen...

    dir noch einen schönen Abend
    Gabriele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ele,
      über deinen Besuch freue ich mich sehr. Das mit dem Häkeln ist in diesem Fall wirklich ganz einfach, und der Korb wirkt hauptsächlich durch das dicke Textilband, aus dem er gemacht ist.
      Herzliche Grüße
      Susanne

      Löschen