Dienstag, 31. Dezember 2013

World Food Café, Quick & Easy - Carolyn und Chris Caldicott


Wer die bisherigen Bücher von Carolyn und Chris Caldicott kennt, weiß, dass den Leser nicht nur ein interessantes und vielseitiges Kochbuch erwartet, sondern zugleich eine umfassende Reisedokumentation der Autoren und auch ein farbenprächtiger Bildband. Das Autorenpaar war wieder in vielen Ländern unterwegs und hat eine Fülle an vegetarischen Rezepten mitgebracht. Die Reise führte die Caldicotts nach Bangladesch, Bhutan, Birma, Chile, Helsinki und Lappland, nach Japan, Kuba, Laos, Namibia, Syrien und Vietnam. Liest man die Aufstellung der besuchten Länder, kann man sich schon vorstellen, dass dieses Buch eine bunte Vielfalt an Gerichten enthält, wobei diesmal besonders viel Gewicht auf schnelle und einfache Zubereitung gelegt wurde. Die beschriebenen Speisen klingen für uns exotisch, sind aber in ihren Ursprungsländern Alltagsgerichte, die man in den einheimischen Haushalten findet, die aber auch an Verkaufsständen oder in Straßencafés angeboten werden. Neben der Zubereitung der vielen Leckereien erfährt man auch viel über die Esskultur der besuchten Orte, alles wunderbar und perfekt ergänzt durch brillante Farbfotos, die viel vom Charme der verschiedenen Länder wiedergeben.
Gleich beim ersten Durchblättern merkt man, dass die Zutaten für die meisten Gerichte auch bei uns gar nicht so schwer zu erwerben sind, auch sind viele Speisen und Getränke dabei, für die man gar nicht allzu viele Komponenten benötigt. Da sich das Kochen recht unkompliziert gestaltet, kann man sich ganz auf den anschließenden Genuss konzentrieren und sich geistig, von den exotischen und für unsere Gaumen manchmal fremden Aromen, in die Ursprungsländer entführen lassen.

Der Genuss beginnt übrigens schon beim Betrachten der wundervollen Aufnahmen, die Chris Caldicott gemacht hat und die wir in diesem schönen, liebevoll gestalteten Buch bewundern können.


Vielen Dank an den Verlag Freies Geistesleben für die Überlassung des Rezensionsexemplars. Auf der Seite des Verlags gibt es weitere Infos zum Buch, noch mehr Fotos und auch eine Leseprobe.


Freitag, 27. Dezember 2013

Weihnachts-Nachlese

Weihnachten ist vorüber, und ich hoffe, ihr hattet schöne Festtage.
Die Geschenke sind überreicht, und so kann ich nun auch zeigen, was ich in der Adventszeit gestrickt und zwei älteren Damen mit chronisch kalten Füßen unter den Baum gelegt habe.

Glatt gestrickt, wie sie die Empfängerin am liebsten mag, Größe 41, mit Herzchenferse und Sternspitze, aus Lana Grossa Meilenweit 6-fach special. 

Ebenfalls ganz "schnörkellos", mit etwas kürzerem Schaft, in Größe 39, auch mit Herzchenferse und Sternspitze, aus Regia 6-fädig color.


Montag, 23. Dezember 2013

Ich wünsche euch ein frohes Fest!


Vorfreude-Gewinner

Mein Vorfreude-Gewinnspiel, das mit dem gestrigen Tag endete, hatte eine Gewinnchance von 25 %, da es nur vier Teilnehmer gab. Es war ja auch recht kurzfristig, und viele haben wahrscheinlich für heuer schon mit dem Thema "Backen" abgeschlossen. Soeben habe ich die Gewinnerin per Fruitmachine gezogen, und es ist Petra M. aus H. Herzlichen Glückwunsch liebe Petra!

Ich mache das schöne Buch gleich reisefertig und schicke es noch heute an dich ab und wünsche dir ganz viel Freude damit.


Freitag, 20. Dezember 2013

Kleines Weihnachts-Vorfreude-Gewinnspiel

Wir nähern uns mit Riesenschritten dem Weihnachtsfest. Sicher habt ihr schon viele bzw. die meisten Vorbereitungen getroffen oder seid noch voll dabei. Der Advent ist eine Zeit der Überraschungen und der Freude, und eine solche möchte ich meinen treuen Bloglesern auch bereiten. Gerade erst vor ein paar Tagen habe ich von dem tollen Buch "Backen zur Weihnachtszeit" berichtet. Meine Eindrücke könnt ihr hier nachlesen: klick 
Ich finde das Buch so toll, umso mehr freue ich mich, dass ich ein Exemplar zur Verlosung überlassen bekommen habe.
Vielen Dank dafür an den Pichler Verlag und an Literaturtest.


Zwar haben die meisten schon für heuer mit der Weihnachtsbäckerei abgeschlossen, und das Buch wird den Gewinner nicht mehr vor den Feiertagen erreichen, aber es sind auch einige Rezepte enthalten, die man zu anderen Zeiten einsetzen kann, gerade die Glasuren oder Füllungen, und auch Pralinen und einige Plätzchen haben das ganze Jahr Saison. Außerdem kommt die Adventszeit ja alle Jahre wieder ;-)

Was müsst ihr tun, um das schöne Exemplar zu gewinnen?
Erzählt mir ein wenig, was ihr heuer in der Adventszeit gebacken habt und verratet mir euer liebstes Weihnachtsgebäck. Bitte schreibt einen Kommentar unter das Gewinnspiel und füllt das unten stehende Formular aus, wo ihr neben dem Kommentar noch eure Kontaktdaten angebt, damit ich gleich nach der Ziehung versenden kann.


Nun zum "Kleingedruckten", wenn ihr das Buch gerne gewinnen möchtet:

·                     Ihr habt die Möglichkeit, ab sofort, bis zum 22.12.2013 um Mitternacht, teilzunehmen. Den Gewinner werde ich am 23. Dezember per random.org ziehen und hier posten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
·                     Ihr könnt teilnehmen, wenn ihr mindestens 18 Jahre alt seid, eine Postadresse in Deutschland habt und das unten stehende Kontaktformular vollständig ausfüllt, Betreff: "Vorfreude".


Selbstverständlich werden eure Daten ausschließlich für dieses Gewinnspiel verwendet und nicht weitergegeben. Sobald der Gewinner ermittelt ist, werden alle für diese Aktion gespeicherten Adressen gelöscht.
Nun freue ich mich auf zahlreiche Antworten von euch und wünsche allen Teilnehmern viel Glück. 


foxyform

Freitag, 13. Dezember 2013

Backen zur Weihnachtszeit - Ingrid Pernkopf, Renate Wagner-Wittula


Gerade jetzt in der Adventszeit wird in vielen Haushalten gebacken. Rezepte gibt es viele, in manchen Familien werden sie von Generation zu Generation weiter vererbt. Manchmal möchte man etwas Neues ausprobieren, und das kann schnell zu einer Enttäuschung werden, wenn man ein Rezept erwischt, das nicht geprüft wurde. Da wünscht man sich doch ein Backbuch, auf das man sich verlassen kann. Großformatig, mit 350 Seiten und ca. 400 Rezepten, ist nun im Pichler Verlag ein Weihnachts-Backbuch erschienen, das keine Wünsche offen lässt. Es ist das umfangreichste Werk, das ich zum Thema Weihnachtsbäckerei jemals gesehen habe!
Gleich am Anfang des Buches geben die Autorinnen viele gute Ratschläge, die das Backen einfacher machen und ein optimales Ergebnis versprechen. Diese insgesamt 25 Tipps wurden zusätzlich auf eine abwischbare Karte gedruckt, so dass man sie einerseits direkt an der Arbeitsfläche zur Hand hat, wenn ein Problem auftaucht, andererseits kann man diese Karte auch prima als Lesezeichen nutzen.

Dann geht es auch schon mit den Rezepten los:
Sie sind thematisch übersichtlich in mehreren Kapiteln zusammengefasst. Von klassischen bis hin zu trendigen Rezepten, von zart bis knusprig, süß und sogar herzhaft bekommt man hier eine riesige Vielfalt an Plätzchen (oder Keksen, wie sie in Österreich heißen) geboten. Es gibt nicht nur eine Art Vanillekipferl, sondern man findet im Buch gleich mehrere Varianten davon, daneben auch Schokoladenkipferl oder Burgenländer Kipferl.
Eine große Vielfalt an verschiedenen Lebkuchen ist ebenso zu finden wie ein extra Kapitel für Stollen und Früchtebrot. Auch Pralinen und Konfekt wurde ein ausführlicher Beitrag gewidmet.
Viele der gezeigten Grundrezepte animieren dazu, eigene Plätzchenschöpfungen zu kreieren oder Neues auszuprobieren. Praktische Tipps, direkt bei den Rezepten, für eigene Variationen oder den Austausch einzelner Zutaten, machen es leicht, verschiedene Ausführungen zu backen.
Es gibt raffinierte Rezepte, an die sich eher erfahrene Bäcker(innen) wagen sollten, aber es sind auch die unkomplizierten Anleitungen dabei, nach denen man gut und schnell auch mit Kindern gemeinsam backen kann.
Die Zusammenstellung und Ausführung dieses Buches ist wirklich sehr gut gelungen, denn schon beim ersten Durchblättern sprechen die zahlreichen farbigen Abbildungen für sich und machen Lust darauf, die Rezepte auszuprobieren.
Um den selbst gebackenen Köstlichkeiten den letzten Schliff zu verleihen, findet man auch noch jeden Menge Anregungen zu Füllungen und Glasuren, die man nicht nur für Weihnachtsgebäck, sondern eigentlich rund ums Jahr nutzen kann. Damit bei der Weihnachtsbäckerei nach Möglichkeit nichts schief geht, haben die Autorinnen im Anhang noch reichlich Informationen, bezüglich der Auswahl passender Gerätschaften und der Zutaten. Auch findet man dort ein Pannen-ABC und Tipps für die Resteverwertung.
Es macht richtig Spaß, mit diesen Rezepten zu arbeiten, denn man hat die Gewissheit, dass alle ausgiebig von den Autorinnen getestet und für gut befunden worden sind. Neben deren erprobten und bewährten Hausrezepten kommt man zusätzlich in den Genuss, zu backen wie die Profis, denn auch das Weihnachtsgebäck diverser Starköche und prominenter Konditoren hat seinen Platz in dieser umfangreichen Sammlung gefunden.
Linzer Augen (bei mir Linzer Sterne)

Elisenlebkuchen

Christstollen
Nicht nur für den Eigenbedarf ist dieses Buch ein toller und kompetenter Ratgeber, sondern es eignet sich durch die hochwertige Ausstattung auch hervorragend als Geschenk.