Freitag, 30. August 2013

Orchideen - gestalten, pflanzen, pflegen


Ich liebe Orchideen und habe daher auch einige dieser faszinierenden Pflanzen auf meinen Fensterbänken, vorzugsweise Phalaenopsis, weil diese Sorte sich im normalen Zimmer einigermaßen problemlos kultivieren lässt. Natürlich möchte ich meinen Schmetterlingsorchideen die bestmögliche Pflege angedeihen lassen, um lange Freude an ihnen zu haben. So war es nahe liegend, mich auch mit der entsprechenden Literatur zu befassen. Da ich mit den Kosmos-Büchern bisher nur die allerbesten Erfahrungen gemacht habe, fiel meine Wahl auch zu diesem Thema auf den neuen, handlichen Ratgeber des Verlags.


Das Buch ist in drei große Abschnitte eingeteilt: Inspiration, Praxis und Porträts. Zu jedem dieser Hauptthemen gibt es eine Seite für den schnellen Überblick, von wo aus man gleich, mit den entsprechenden Seitenzahlen, zum Kapitel „Alles Wissenswerte“ weitergeleitet wird, wenn man Hilfe und Rat zu einem speziellen Problem sucht. Im dritten Schritt „Alle Extras“ erhält man noch zusätzliche Anregungen, beispielsweise wie man mit Kindern, aus einem Terrarium, ein Zuhause für Mini-Orchideen einrichten und dekorativ gestalten kann.
Mein besonderes Interesse gilt in diesem Buch dem Abschnitt über die Orchideenpflege. Hier erfährt man nicht nur alles über geeignete Substrate und Standorte, über das richtige Gießen und Umtopfen, sondern es beginnt schon, wenn man eine neue Pflanze erwerben möchte. Hier erhält man kompetenten Rat eines Experten, worauf man beim Kauf achten sollte.
Es gibt im Buch auch jeweils ein extra Kapitel über Krankheiten und Schädlinge oder über die Vermehrung der Orchideen.
Überall im Buch sind QR-Codes zu finden, die zu weiteren Infos und kleinen Filmen führen.  Glücklicherweise sind hier auch die jeweiligen Links angegeben, so dass man diese Extras auch ansehen kann, wenn man keine Möglichkeit hat, die Codes zu scannen.
Besonders die Videos zum Umtopfen finde ich sehr hilfreich, denn gerade zu diesem Thema konnte ich gute Tipps entdecken und Neues lernen.
Aber ich nehme das Buch auch zwischendurch gerne zur Hand, wenn ich keine Hilfe benötige, denn es ist reich bebildert, und im dritten Teil, bei den Porträts kann man neue Sorten kennenlernen oder auch einfach nur die wunderschönen Fotos betrachten.

Ich finde, dass dieses kleine und vielfältige Buch gerade für Anfänger in Sachen Orchideenpflege sehr viel zu bieten hat und auch eine gute Unterstützung für diejenigen bietet, die nicht gerade reich mit dem „grünen Daumen“ gesegnet  sind.


Freitag, 23. August 2013

Spindelfutter

Die Abende werden langsam kühler, und ich habe wieder richtig Lust auf das Werkeln mit Wolle bekommen. Da ich kaum noch Spinnfasern im Haus hatte, habe ich kurz entschlossen eine kleine Bestellung beim Wollschaf getätigt. Die Bestellung war innerhalb von zwei Tagen da, ein super Service. Ich habe mich diesmal ausschließlich für ungefärbte Naturwolle entschieden. Links oben der graue Kammzug ist ein Corridale, links unten ist schottische Wolle, und die Faser rechts im Bild ist vom Jakobsschaf. Diese habe ich schon angesponnen und probiere damit auch erstmals das Navajozwirnen. Ich denke, dass der Farbverlauf so besonders gut wirkt. Wie ihr seht, konnte ich auch an der schönen Kromski-Spindel nicht vorbeigehen. Sie ist recht schwer, und ich bin schon gespannt wie sich damit arbeiten lässt. Meine ersten Spinn-Ergebnisse erfahrt ihr dann in den nächsten Tagen, und ich gehe nun wieder zu meiner neuen Wolle ;-)  
Bis bald.........

Nachtrag am 24. August 2013, 20 Uhr
Es war klar, dass ich heute schon ein wenig spinnen "musste", denn ich war ungeheuer gespannt, wie sich die Fasern verarbeiten, und so habe ich gleich die schottische Wolle auf die Kromski-Spindel genommen. Auf dem Foto ist meine heutige Balkonbeschäftigung zu sehen. Diese Faser spinnt sich wie Butter, ich bin begeistert, denn auch im versponnenen Zustand ist die Wolle noch schön weich.