Samstag, 26. Januar 2013

Das Hallwag Handbuch "Essen und Wein" - Nathalie Lumpp

Im Dezember habe ich beim Adventskalender des Verlags Gräfe und Unzer mitgespielt und zu meiner großen Freude dieses Buch gewonnen:

Was auf den ersten Blick wie ein Ratgeber klingt, hat sich bei näherer Betrachtung als umfangreiches und sehr ansprechendes Kochbuch entpuppt. Auf 385 Seiten findet man nicht nur eine umfassende Beratung zu allem, was das Thema "Wein" betrifft, sondern einen Großteil des Buches machen wirklich die Rezepte aus, und die sind sehr vielfältig. Von einer reichhaltigen Auswahl an Vorspeisen und Suppen angefangen, über eine riesige Zusammenstellung von Rezepten für das Hauptgericht (mit Fleisch, Geflügel, Fisch und vegetarisch), bis hin zum raffinierten Dessert, ist alles enthalten, so dass man sich auch gleich ein komplettes Menü kombinieren kann.
Das Besondere an dem Buch ist jedoch, dass man zu jedem Gericht auch gleich die passenden Vorschläge erhält, welcher Wein am besten dazu passt. Jedes Rezept ist doppelseitig aufgebaut und mit einem ansprechenden Foto versehen. An die Zutatenliste und Erklärung der Zubereitung schließt sich jeweils ein Abschnitt mit einer umfassenden Weinempfehlung an. Hier wird man aber nicht auf einen speziellen Wein festgelegt, sondern erhält ausführliche und nützliche Anregungen dazu, was alles in Frage kommen würde. 
Wie man Wein verkostet, was beim Öffnen und beim Ausschenken zu beachten ist, Basisinformationen über verschiedene Weinsorten, Wissenswertes, wie man mit Wein kocht, welche Speisen sich nicht so gut mit Wein vertragen und vieles mehr findet man gleich am Anfang des Buches. Im Anhang gibt es noch ein Rezepteregister und eine übersichtliche Tabelle, in der man auf einen Blick die richtige Weinsorte zu jedem Rezept erkennen kann.

Die Vielfalt der Rezepte ist sehr verlockend, und heute habe ich das erste Gericht aus dem Buch nachgekocht: Vitello Tonnato

Es ist auf Anhieb perfekt gelungen und war äußerst lecker. Dazu gab es Salat und frisches Ciabatta. Zu diesem Gericht hat die Autorin allgemein einen italienischen Weißwein empfohlen. Zwar hatte ich nicht den speziell von ihr angegebenen sizilianischen Fania zur Verfügung, aber unser Vernaccia di San Gimignano hat ganz wunderbar dazu geschmeckt. 

Beim Durchblättern habe ich so viele tolle Gerichte im Buch entdeckt, die ich in nächster Zeit ausprobieren möchte. Besonders schön finde ich, dass auch eine reiche Auswahl an vegetarischen Rezepten enthalten ist.





Kommentare:

  1. Glückwunsch zu dem tollen Gewinn, liebe Susanne. Klingt sehr interessant was Du über das Buch schreibst und das nachgekochte Gericht ist Dir perfekt gelungen.

    Liebe Grüße von Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Mia,
      ich habe mich auch riesig über diesen Gewinn gefreut und werde das Buch sicher künftig öfter zu Rate ziehen.

      Löschen
  2. Liebe Susanne,
    das ist ja ein toller Gewinn und Du warst ja auch
    schon rührig und hast gleich ein Gericht gekocht und
    dann auch noch eines meiner Lieblingsgerichte.
    Mit welchem Fleisch hast Du es gemacht?
    Sei ganz lieb gegerüßt
    Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Iris, ich habe Kalbsnuss verwendet. Das Ergebnis war richtig schön zart und aromatisch.
      Liebe Grüße
      Susanne

      Löschen