Freitag, 21. September 2012

Ein typisches Herbstgericht

Heute gab es bei uns Zwiebelkuchen. Ich habe ein Rezept gefunden, das ich unbedingt ausprobieren wollte.
Der Hefeteig lässt sich absolut super verarbeiten. Die Konsistenz ist toll, und man kann ihn wunderbar dünn ausrollen.
Hier der Teig, mit der noch flüssigen Masse, bevor das Blech in den Ofen kam:

Und so sah unser Zwiebelkuchen nach dem Backen aus:
 Die linke Hälfte ist, wie im Rezept angegeben, mit Frühstücksspeck, die rechte Seite ist vegetarisch. Beide haben sehr lecker geschmeckt, und das Rezept ist in meinen Stamm-Ordner gewandert, wo ich die Rezeptblätter aufbewahre, die ich häufiger benötige, denn es steht fest, dass dieser Zwiebelkuchen künftig häufiger auf den Tisch kommt, denn er war genau so, wie wir ihn alle gerne essen. 
Ich kann dieses Rezept nur wärmstens empfehlen! 
Ein guter Federweißer durfte natürlich nicht fehlen.  Ach ja, auf dem Foto fehlt noch der frische Schnittlauch, den habe ich erst beim Servieren darüber gestreut. 
Habe ich schon mal erwähnt, dass ich den Herbst liebe, mit allem was dazu gehört? ;-)

Kommentare:

  1. Der sieht aber sehr lecker aus. Ich liebe den Herbst auch total. Es wird gemütlich, das Stricken macht endlich wieder richtig Spass und die Herbstgerichte sind auch etwas für mich.
    Ich wünsche dir eine schöne Zeit.

    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das wünsche ich dir auch, liebe Petra!
      LG
      Susanne

      Löschen