Mittwoch, 30. Mai 2012

Schmetterling flieg! - Der Abschied

Vorgestern hieß es Abschied nehmen, denn unsere am Vortag geschlüpften Schmetterlinge sollten in die Freiheit entlassen werden. Aber zuerst haben sie sich natürlich noch einmal kräftig gestärkt.
Das Verhalten der fünf Tierchen war ganz unterschiedlich. Zwei haben gar nicht lange gezögert, schwups waren sie weggeflogen. Die beiden vom Video haben da schon länger gebraucht. Besonders der Falter links im Bild wollte so gar nicht starten. Ich habe ihn dann auf meinen Finger klettern lassen, und mit diesem als Startrampe ging es dann doch recht flott ab in die Natur.
Einer der fünf wunderschönen Falter hat uns allerdings ein wenig Sorgen gemacht. Es ist uns erst am Montag aufgefallen, dass ein Flügel verletzt ist. Beim Schlüpfen haben wir das noch nicht gesehen, und ich vermute, dass der Schaden bei einem Kampf unter Rivalen passiert ist. 
Hier auf dem Foto in der Mitte kann man unser Sorgenkind mit dem geknickten Flügel sehen.
Wir haben den Distelfalter dann erst einmal noch bei uns behalten, aber so alleine in dem Gehege wirkte er doch recht einsam und traurig. Gestern habe ich ihn dann in den Balkonkasten gesetzt, nachdem er sich noch ausgiebig an frischem Obst laben durfte. Im Blumenkasten konnte er geschützt sitzen, so lange er wollte. Aber nach etwa einer Stunde ist er dann mit voller Energie gestartet und im angrenzenden Garten verschwunden. Er fliegt zwar nicht so elegant wie andere Schmetterlinge, wird auch sicher keine riesigen Strecken schaffen, aber er fliegt! Uns war wichtig, dass auch er eine Chance auf ein "normales" Schmetterlingsleben in der Natur erhält, und ich denke, seine Aussichten sind nicht schlecht.

An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an Arla, für diese wunderschöne Aktion.
Es ist toll, dieses Wunder zu beobachten, wie aus einer unscheinbaren Raupe in wenigen Tagen ein wunderschöner Schmetterling wird.


Sonntag, 27. Mai 2012

Arla Schmetterling flieg! Distelfalter-Geburtstag

So sah es die letzten Tage bei den Puppen unserer Distelfalter aus. Am 18. Mai hatten sich alle endgültig verpuppt und konnten am 19. Mai in das "Brutgehege" umziehen. Bis gestern sahen sie völlig unverändert und leblos aus, aber im Inneren der Puppen haben die kleinen Tierchen Schwerstarbeit geleistet.

Heute Morgen saß dann bereits der erste Distelfalter im Gehege; er war unbemerkt in der Nacht geschlüpft. Die drei nächsten "Kandidaten" konnten wir dann beim Schlüpfen beobachten, und es ist mir gelungen, die "Geburt" in einem kleinen Video festzuhalten. Es ist wirklich ein Wunder, wie aus einer Raupe innerhalb kürzester Zeit ein wunderschöner Falter wird. Seht selbst:


Nun werden wir die wunderschönen Schmetterlinge noch ein Weilchen beobachten und füttern, und morgen dürfen sie dann in die Freiheit fliegen.

Hier machen sie schon erste Aufwärmübungen:

Mittwoch, 16. Mai 2012

Arla Schmetterling flieg! Distelfalter-Tagebuch 2. Eintrag

Vermutlich dauert es nicht mehr lange, bis sich unsere fünf Raupen verpuppen. Sie haben gewaltig an Größe und Gewicht zugelegt, sich einen Vorrat für die Zeit und Verwandlung im Kokon angefuttert. Die Futtermasse am Dosenboden ist auch schon ziemlich aufgebraucht.
Wie stark sie gewachsen sind, kann man am besten beurteilen, wenn man diese mit den Fotos der ersten Tage vergleicht: Distelfalter-Tagebuch 1. Teil

Die Raupen haben sich jetzt alle am Dosendeckel versammelt und scheinen sich vorzubereiten.

Dienstag, 15. Mai 2012

Die große Fotofibel "Stricken" - Margaret Hubert

Und wieder ist ein interessantes Handarbeitsbuch im Landwirtschaftsverlag erschienen: 
 Dieser großformatige Band hat auf 240 Seiten jede Menge an Ideen und Mustern zu bieten. 
Einleitend gibt es ein Vorwort der Autorin und einen kurzen Abriss über die Geschichte des Strickens.
Und schon kann es losgehen. Selbst absolute Anfänger kommen sicher mit den ausführlichen Erklärungen zurecht. Es wird alles genau dargelegt, vom Maschenanschlag, über verschiedene Stricktechniken, bis hin zur Ausarbeitung. Durch die reichhaltige Bildausstattung kann man jede Technik, Schritt für Schritt, deutlich nachvollziehen. 
Es schließt sich ein ausführlicher Teil an, der fast 200 unterschiedliche Strickmuster enthält. Hier wird sowohl der Anfänger als auch der Profi fündig. Schön und positiv finde ich, dass bei allen der Schwierigkeitsgrad angegeben ist. So sieht man gleich, auf den ersten Blick, ob das gewählte Design den Vorstellungen und Fähigkeiten entspricht. Es gibt aber nicht nur Muster in reicher Auswahl, sondern das Buch enthält auch viele komplette Anleitungen für kleine und größere Projekte. Die Palette der Möglichkeiten ist reichhaltig. Ob Taschen oder Mützen, Stulpen oder Socken, Pullover oder Schals, alles ist bis ins Detail erklärt, so dass beim Nacharbeiten eigentlich gar nichts schief gehen kann. Auch kleine Teile, wie Blätter oder Blüten, kann man stricken und vielfältig weiter verarbeiten.
Damit nicht genug, es gibt auch noch einen umfangreichen Abschnitt über ausgefallene Stricktechniken. Hier geht es um Freeform-Stricken, Zweiendenstrickerei, Perlenstricken und vieles mehr. 
Insgesamt ist dieses Buch nicht nur ein umfassendes Nachschlagewerk, sondern auch ein reichhaltiger Fundus an Inspirationen und Ideen für jede Strickerin.


Ich habe hier ein Blatt gestrickt. Mehrere davon, als Set, kann man gut als Untersetzer für Gläser verwenden, und sie sind auch ein originelles kleines Geschenk, vielleicht als Mitbringsel zur nächsten Gartenparty. Aber man kann diese gestrickten Blätter und Blüten auch für Applikationen weiter verwenden, wie unten im Bild zu sehen ist.


Das hier war Liebe auf den ersten Blick. Ich werde mir diesen schönen Schal wohl für den Herbst vornehmen.


Vielen Dank für dieses tolle Rezensionsexemplar an den Landwirtschaftsverlag und an Literaturtest.


Dienstag, 8. Mai 2012

Arla Schmetterling flieg! Distelfalter-Tagebuch 1. Eintrag

Die Firma Arla macht zurzeit eine wunderschöne Aktion, die gar nichts mit den Produkten zu tun hat, sondern dem Slogan folgt "Der Natur ein Stück näher". Man kann sich auf der Firmenseite bewerben, und mit etwas Glück darf man die Entwicklung von der Raupe zum Falter miterleben. Hier der Link, für alle, die Lust hätten, mitzumachen: Arla Schmetterling flieg
Ich habe das Set vor einiger Zeit erhalten und letzte Woche meine Raupen angefordert. Diese sind separat zu bestellen und werden erst nach Auftrag verschickt. Damit soll sichergestellt werden, dass man auch wirklich Zeit hat, sich um die Räupchen und später um die Schmetterlinge zu kümmern. Es werden übrigens Distelfalter.
Am vergangenen Samstag kam dann ein kleines Päckchen mit einem Becher, der die Raupen und genügend Nahrung enthält, bis sie groß genug sind und sich verpuppen.

In den ersten drei Tagen bei uns haben sich die Raupen fast nicht bewegt. Ich habe mich ein wenig schlau gemacht und erfahren, dass dies ganz normal ist. Die Tierchen suchen sich einen Platz in Futternähe und machen es sich in einem lockeren Gespinst gemütlich, um in aller Ruhe zu fressen.
Heute, nach nur vier Tagen, sind die kleinen Raupen schon kräftig gewachsen. Auch sind sie nun viel munterer und erkunden ihren momentanen Lebensraum. Die Schicht am Boden des Bechers ist das Futter für die Räupchen, und man kann inzwischen gut beobachten, wie sie sich daran bedienen.