Mittwoch, 7. März 2012

Lochmusterpulli

Heute ist er endlich fertig geworden, der Lochmusterpulli aus der Qualität "Fee" von Junghans-Wolle.
Ich hatte damit ziemlich genau vor einem Jahr begonnen. Gestrickt habe ich ihn nach einer Original-Anleitung, mit dem angegebenen Garn von Junghans-Wolle. Das Garn sieht schön flauschig aus und ist sehr leicht, aber es verstrickt sich nicht besonders angenehm, da es sehr lange Fasern hat und man immer aufpassen muss, dass man beim Stricken auch wirklich die Masche erwischt. Das war der erste Grund, wieso ich so lange gebraucht habe, denn es gab immer wieder Zeiten, wo's mich absolut nicht an das Teil herangezogen hat. Ein weiterer Grund, der Pullover ist, trotz passender Maschenprobe und richtig gewählter Konfektionsgröße, ziemlich eng anliegend, da er zwar einerseits transparent ist, dabei aber durch das Garn in sich recht voluminös wirkt. Ein weiterer Grund dafür, dass ich nicht recht zufrieden mit dem Ergebnis bin, ist das Muster. Schon in der Anleitung heißt es, dass die Strickteile musterbedingt einen leichten Schräglauf bekommen, aber dieser ist,  leider nicht so ganz wegzukriegen, obwohl ich den Pulli schon ausgiebig gespannt habe. Es ist schade, denn die Farbe gefällt meiner Tochter sehr gut, aber trotzdem wird es sicher nicht ihr Lieblingspullover werden :-(
Nochmal auftrennen ist in diesem Fall auch keine Lösung, denn dieses Garn lässt sich nicht ribbeln.

Kommentare:

  1. Ich finde den Schräglauf nicht sooo dramatisch :o)) Und die Farbe ist wirklich toll ♥
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Also, mir gefällt der Pulli auch sehr gut, liebe Susanne. Angezogen ist der wirklich nur leichte Schräglauf sicher auch nicht zu sehen. Farblich passt der Pulli auch zu ganz vielem.

    Liebe Grüße von Mia

    AntwortenLöschen