Montag, 31. Oktober 2011

Chaosweibs Tassenparade Tasse Nr. 23

Hallo ihr Lieben,
zu Beginn einer neuen Woche ist es mittlerweile für mich schon zu einer lieben Gewohnheit geworden, euch eine neue Tasse aus meinen Schränken vorzustellen.
Viele von euch (besonders die Bastler) kennen sicher die Familie der Asger-Bären. Es gibt eine ganze Sammlung davon auf Motivservietten. Einer der süßen Kerle ist auf der Lieblingstasse meiner Tochter abgebildet. Es ist ein Ausschnitt aus dem Motiv "Honigliebe". Passend dazu haben wir auch noch einen Teller und eine Müslischale.

Allen Besuchern meines Blogs wünsche ich eine schöne Woche.

Mittwoch, 26. Oktober 2011

Warmes für Babyfüße

 Diese kleinen Schuhe sind gestern fertig geworden und inzwischen schon auf die Reise zur Empfängerin gegangen. Gestrickt habe ich sie aus einer kuschelweichen, handgefärbten Sockenwolle von Dornröschenwolle; die Färbung nennt sich "November".
Die Anleitung stammt aus einem älteren Lea-Sonderheft "Socken", erschienen 2005.

Montag, 24. Oktober 2011

Chaosweibs Tassenparade Tasse Nr. 22

Immer wieder Montags.....
Ihr Lieben, es ist Zeit für eine neue Tasse.
Das heutige Modell habe ich in doppelter Ausführung. Es ist ein Exemplar aus meiner Espressotassen-Sammlung, hergestellt von Winterling. Die beiden Tässchen waren ein Geschenk, und ich benutze sie besonders gerne an Sonn- und Feiertagen, für den Espresso nach einem festlichen Essen.

Eine wunderschöne Woche wünsche ich euch.

Donnerstag, 20. Oktober 2011

Mein erster Hitchhiker

Endlich ist heute mein erster Hitchhiker fertig geworden. Viele Blogger(innen) sind ja mittlerweile im Hitchhiker-Fieber, es ist aber auch ein Modell, das sich leicht und schnell stricken lässt. Die Anleitung ist ja den meisten bekannt. Für alle, die es noch nicht wissen, es gibt sie bei Martina, auch über Ravelry.
Ich habe 1 Knäuel (100 g) Drachenwolle verstrickt. Es ist eine Garnmischung aus 80 % Merino und 20 % Leinen. Durch den Leinenanteil fühlt sich das Garn und auch das fertige Strickwerk glatter an, ist aber trotzdem schön warm.
Das Garn ist vielfarbig, aber trotzdem sehr dezent und in warmen Tönen. Das Ergebnis lässt sich gar nicht so leicht fotografieren, wie ich soeben gemerkt habe. Die Farben kommen bei dem Bild des Wollstrangs und auf dem unteren Foto dem Original am ähnlichsten.

So ein Halstuch ist praktisch und vielseitig, das Strickzeug kann man auch gut unterwegs dabei haben, da es nicht so groß ist, und der Hitchhiker lässt sich aus 100 Gramm Sockenwolle oder einer vergleichbaren Qualität stricken, und es macht einfach Spaß. Es wird also sicher nicht bei diesem einen Schal bleiben


Dienstag, 18. Oktober 2011

Marjolein Bastin: Naturkalender 2012 - Vorstellung und Gewinnspiel!



Das letzte Viertel des Jahres ist angebrochen, und so langsam wird es Zeit, sich nach einem Kalender für 2012 umzusehen. Gerade ist im Landwirtschaftsverlag der neue Naturkalender von Marjolein Bastin erschienen. Für die Zeichnerin ist dies ein Jubiläum, denn diesen schönen Jahresplaner gibt es nun schon in der 30. Ausgabe.  Und er ist nicht nur wunderschön, sondern hat auch viele praktische Details aufzuweisen.
Mit DIN A5 hat der Kalender ein angenehmes und handliches Format. Eine komplette Woche ist auf einer Seite untergebracht, und die 4 Zeilen pro Tag bieten genügend Platz, um wichtige Termine einzutragen. Zusätzlich findet man auf jeder Seite noch eine kleine Monatsübersicht. Gut und hilfreich finde ich auch, dass die Nummerierung der Kalenderwochen angegeben ist, und auch die Mondphasen sind ersichtlich. Es gibt Jahresübersichten für 2012 und 2013, reichlich Platz für Notizen, eine Auflistung der Feiertage und Schulferien und ein Verzeichnis zum Eintragen von Adressen. Auf dem hinteren Buchdeckel ist innen eine Lasche angebracht, eine tolle Idee, wie ich finde. Hier lassen sich Quittungen, Gutscheine oder Notizen verstauen.
Besonders zweckmäßig ist die Ringbindung, denn so kann man die jeweils abgelaufenen Kalenderblätter nach hinten umklappen und hat so immer die Seite mit der aktuellen Woche griffbereit.
Den ganz besonderen Reiz des Kalenders machen jedoch die wunderbaren Illustrationen von Marjolein Bastin aus. Zu jeder Kalenderwoche gibt es ein ganzseitiges Bild, mit ganz zart gezeichneten Motiven aus der Natur. Die Malerin hat ein Auge für die Feinheiten. Auch winzige Details, sei es eine Feder, eine zarte Blüte oder eine Schneeflocke, alles ist naturgetreu dargestellt und wirkt ausgesprochen lebendig. Man kann sich richtig vertiefen und wird auch nach mehrmaligem Betrachten immer wieder neue Kleinigkeiten entdecken. Nicht nur einheimische Tiere und Pflanzen gibt es zu bestaunen, sondern auch exotische Fische oder Muscheln und sogar Löwen, Zebras und Elefanten sind zu entdecken. Alle Abbildungen sind mit kleinen Kommentaren oder Erläuterungen der Malerin versehen.
Die Gestaltung ist sehr sympathisch und macht diesen Kalender zu einem richtigen Schmuckstück für den Schreibtisch oder die Kommode und zu einem zauberhaften Begleiter für das kommende Jahr.

Herzlichen Dank an Literaturtest für das Rezensionsexemplar und ein weiteres, das ich nun verlosen werde.


Die bekannte Designerin, Zeichnerin und Autorin Marjolein Bastin wurde 1943 in Loenen geboren. Sobald sie als Kind Pinsel und Stift halten konnte, begann sie die Bäume, Blumen und Felder ihrer Umgebung in Bildern festzuhalten. Sie gestaltet Kinder­bücher, Naturkalender oder Tassen mit ihren Naturmotiven, besonders Vögel haben es ihr angetan.
* * * * *



Gefallen euch die Zeichnungen von Marjolein Bastin auch so gut und möchtet ihr den Naturkalender 2012 gewinnen?

Schreibt mir einen Kommentar zu diesem Beitrag und verratet mir, welche euere liebste Jahreszeit ist und wieso ihr sie besonders gerne mögt. Teilnehmen könnt ihr bis zum 23. November um Mitternacht. Ich werde den Gewinner dann am 24. November ziehen und bekannt geben, es ist der Thanksgiving-Day.  

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wichtiger Hinweis für Teilnehmer, die keinen eigenen Blog (mit aktivierter Kommentarfunktion oder Kontaktadresse) haben: Um euch im Gewinnfall schnell benachrichtigen zu können, teilt mir in eurem Kommentar eine Email-Adresse mit, über die ich euch erreichen kann oder schreibt mir eure Postanschrift an folgende Mail-Adresse: klusi56 [at] googlemail.com.



Montag, 17. Oktober 2011

Tassenparade Nr. 21

Hallo ihr Lieben Tassenfans,
meine Tasse Nr. 21 für Chaosweibs Tassenparade ist ein schöner großer Teetopf aus meiner Sammlung mit asiatischem Design. Den Deckel finde ich sehr praktisch, so hält der Tee in der Tasse länger warm und bleibt aromatisch.
Ich wünsche euch allen eine gute Woche, vielleicht erleben wir noch ein paar goldene Oktobertage.

Montag, 10. Oktober 2011

Chaosweibs Tassenparade Tasse Nr. 20

Heute bin ich aber spät dran mit meiner Tasse, aber hier kommt sie endlich, mein Tassenmodell Nr. 20.
Diese Tasse war heuer ein Geschenk meiner Tochter zum Muttertag. Ich finde sie witzig und allerliebst und benutze sie sehr gerne. Damit ihr sie in voller Pracht betrachten könnt, habe ich ein kleines Fotoshooting der verschiedenen Seitenansichten gemacht.

Montag, 3. Oktober 2011

Chaosweibs Tassenparade Tasse Nr. 19

Hallo ihr Lieben, es ist schon wieder Zeit für eine neue Tasse. Diesmal zeige ich euch meine Lieblings-Espressotasse, und sie kommt gleich im Doppelpack. Das schlichte Design und die etwas höhere Form haben mir auf Anhieb gefallen. Bei einem Besuch in Triptis haben wir diese Tassen bei der Porzellanmanufaktur Kahla entdeckt und im Werksverkauf erstanden.
Ich wünsche euch eine schöne erste Oktoberwoche.

Samstag, 1. Oktober 2011

Erntedank


Morgen ist Erntedankfest, und gerade diese Zeit, wo man auf den Märkten und in den Gärten eine besonders reiche Auswahl an Früchten und Gemüse hat, liebe ich besonders.
Es sind viele Äpfel zu verarbeiten, und so gibt es morgen den von der ganzen Familie heiß geliebten Apfel-Streuselkuchen mit viel Zimt .

Außerdem habe ich in der vergangenen Woche die Lieblings-Marmelade meiner Tochter gekocht. Als unsere Tochter noch klein war, gab es im Kindergarten immer einen Herbstmarkt, mit selbst gemachten Marmeladen. Damals habe ich ein Glas "Holunder-Apfel-Marmelade" gekauft. Die hat meiner Tochter (eigentlich der ganzen Familie) so gut geschmeckt, dass ich mich ans Ausprobieren gemacht habe, bis meine Marmelade genauso geschmeckt hat, wie das Kindergarten-Vorbild.Ich habe mein Rezept schon länger bei Chefkoch eingestellt, und dort erfreut es sich einiger Beliebtheit. Darum möchte ich es meinen lieben Blogbesuchern natürlich nicht vorenthalten:

Holunder-Apfel-Marmelade
Zutaten:
500 g Gelierzucker 2:1
1 Päckchen Zitronensäure
600 g säuerliche Äpfel (James Grieve, Boskop)
400 g Holundersaft (selbst entsaftet, ohne zusätzlichen Zucker)
1 EL Nelken
2 Stangen Zimt

Zubereitung:
Die Äpfel schälen und mit einem Hobel fein raspeln, in einen Topf geben und die Fruchtmasse mit Holundersaft auf insgesamt 1 kg auffüllen. Zitronensäure und Gelierzucker nach Packungsanweisung untermischen. Zimtstangen und Gewürznelken in ein Säckchen oder Tee-Ei geben und mit der Frucht-Zuckermasse zum Kochen bringen.
5 Minuten sprudelnd kochen, Schaum abschöpfen und die Marmelade in vorbereitete Twist-Off-Gläser füllen.

10 Minuten lang auf den Kopf stellen und auskühlen lassen.


Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren, guten Appetit
und natürlich ein schönes Erntedank-Wochenende.