Dienstag, 19. Juli 2011

Auf den Gewürzstraßen der Welt - Carolyn & Chris Caldicott

Heute möchte ich euch ein ganz besonderes Buch vorstellen:

Dieses Buch ist eine außergewöhnliche, perfekt gelungene Kombination aus Sachbuch, Kochbuch, Unterhaltung und Bildband. Die Autoren Carolyn und Chris Caldicott nehmen ihre Leser mit auf eine spannende, kulinarische Weltreise. 66 ihrer besten Rezepte von exotischen Gerichten und Gewürzmischungen, die sie rund um den Globus für ihr "World Food Café" gesammelt haben, sind in diesem Buch veröffentlicht. Dazu gibt es jede Menge Wissenswertes rund um das Thema Gewürze. Man erfährt Historisches, über die früheren Gewürzstraßen und den Handel, der mit der Entdeckung neuer Länder immer weitere Kreise zog. Auch viele Informationen über den Umgang mit den aromatischen Zutaten sind enthalten, ebenso wie die ausführlichen Steckbriefe von 30 einzelnen Gewürzen, von denen ich einige schon lange kenne und gerne verwende, aber auch so seltene Spezereien, wie beispielsweise "Melegueta-Pfeffer", sind ausführlich erklärt. Zwischen den zahlreichen, mit tollen Fotos in Szene gesetzten Rezepten sind viele Reiseberichte eingefügt. Hier plaudern die Autoren unterhaltsam und sehr sympathisch über ihre Erlebnisse während der verschiedenen Reisen, man erfährt Wissenswertes, Lustiges und manchmal Kurioses über die erwähnten Länder und ihre Sitten.
Besonders hat mich die optische Aufmachung des Buches begeistert. Gleich beim Aufblättern fällt auf dem inneren Buchdeckel eine gezeichnete Weltkarte ins Auge, auf der die großen Handelsstraßen eingezeichnet sind. Den besonderen Charme erhält das Buch aber durch die vielen, wunderschönen, stimmungsvollen Fotos, welche sowohl die Reiseberichte als auch die Rezepte ergänzen. Auch wer nicht gerne kocht, wird an diesem schön ausgestatteten Band seine Freude haben, denn man kann Stunden damit verbringen, sich durch die geschilderten Reiseberichte zu schmökern und die tollen Aufnahmen zu betrachten. Fernweh bleibt dabei nicht aus, aber man kann es ein wenig mildern, indem man sich eines der raffiniert gewürzten Gerichte zubereitet. Während der exotische Duft die Küche erfüllt, kann man wenigstens von den beschriebenen Ländern träumen und sich dabei auf einen kulinarischen Genuss freuen.

Das erste Rezept, welches ich ausprobiert habe, war gleich ein geschmacklicher Volltreffer:

Türkischer Pilaw

Dazu gab es Joghurt mit Minze, und es war einfach köstlich!

Dem Verlag Freies Geistesleben danke ich ganz herzlich für dieses schöne Rezensionsexemplar.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen