Sonntag, 26. Dezember 2010

Schafpaten-Jaywalker

Den gestrigen Weihnachtsfeiertag habe ich genutzt und im Kreis der Familie, bei angeregten Gesprächen, gleichzeitig die Nadeln klappern lassen.
Aus einem Knäuel der Opal-Wolle der Aktion "Schafpate" 2711
sind Socken fertig geworden.

Schon lange gefällt mir das Jaywalker-Muster sehr, und nun hatte ich die Gelegenheit, es endlich einmal auszuprobieren. Die Socken sind für mich selbst, mit Knitpicks-Nadelspiel Nr. 2,5 in Größe 39, mit Herzchenferse und Sternspitze gestrickt.

Samstag, 25. Dezember 2010

Er ist fertig!

Es ist Weihnachten, und ich bin froh, dass ich meinen Adventskalender-Schal rechtzeitig fertig gebracht habe. Da wir seit gestern wieder im Schnee versinken und es kräftig kalt geworden ist, kann ich das neue Teil gut gebrauchen.
Gestrickt habe ich mit Nadelstärke 5 mm und reiner Merinowolle. Durch die Verwendung des stärkeren Garns musste ich einige Muster kürzen, da ich möglichst viele mitstricken wollte. Letztendlich habe ich dann doch 3 Muster komplett weglassen müssen, sonst wäre der Schal zu lang geworden. Er hat auch so eine Gesamtlänge von 240 cm und eine Breite von 40 cm.
Es hat sehr viel Spaß gemacht, und ich möchte mich bei Kristin vom Blog Wollkistchen ganz herzlich bedanken, dass sie diese wunderschöne Aktion gestartet hat.

Dienstag, 21. Dezember 2010

Kirschpraline....

...so nennt sich die schöne Färbung, in der ich heute einen Wollstrang von Tausendschön geliefert bekommen habe. Ich habe mir stärkere Sockenwolle bestellt, um mir endlich einmal ein paar gemütliche "Dickerchen" zu stricken. Noch bin ich zwar voll mit dem Adventskalender-Schal beschäftigt, aber zwischen den Jahren werde ich wohl dieses hübsche Strängchen auf die Nadeln nehmen. Die Farben gefallen mir sehr gut, ich bin ganz begeistert von dieser tollen Kombination.
Zusätzlich habe ich mir das Sockenmuster-Büchlein mit Entwürfen von Regina Satta gegönnt. Schon beim ersten flüchtigen Durchblättern habe ich gesehen, dass es ganz wunderschöne Muster enthält. Ich werde das Heft wohl während der kommenden Feiertage ausgiebig studieren.

Sonntag, 19. Dezember 2010

4. Advent

Liebe Blogbesucher,
ich wünsche euch allen einen schönen vierten Adventssonntag. Hoffentlich habt ihr Gelegenheit und Zeit, es euch gemütlich und kuschelig zu machen, denn außer mal ein Stündchen für einen Spaziergang in der klaren Winterluft möchte man zur Zeit möglichst das Haus gar nicht verlassen.

Donnerstag, 16. Dezember 2010

Rosige Zeiten

Bei Rosabella  gab es kürzlich ein rosiges Gewinnspiel in ihrem Blog, und ich gehöre zu den glücklichen Gewinnern eines Schlüsselanhängers. Die Freude war groß, als ich gestern Post von Rosabella im Briefkasten hatte.
Sehr passend und liebevoll verpackt in Rosenpapier, fast zu schade, um es zu öffnen:


Und das ist mein neues Schätzchen. Dieser zauberhafte Schlüsselanhänger wird mich künftig immer unterwegs begleiten. Ganz herzlichen Dank, liebe Rosabella. Ich bin immer wieder fasziniert von der Idee, schöne alte Besteckteile in dieser Art umzuarbeiten.

Sonntag, 12. Dezember 2010

Halbzeit im Advent

Die erste Hälfte der Adventszeit haben wir nun hinter uns, uns so ist auch mein Adventskalender-Schal halb fertig. Die ersten zwölf Tagesmuster sind gestrickt. Ich bin täglich wieder gespannt, was sich Kristin noch alles Schönes einfallen lassen hat. Es macht täglich neu Freude, die tollen Musterkombinationen auszuprobieren. Alle Tagesmuster drucke ich mir aus, und wenn ich Weihnachten meine Fotos dazufüge, habe ich nicht nur einen neuen Schal, sondern ganz nebenbei auch ein tolles Musterbuch, denn so manches Muster lässt sich später sicher noch für andere Zwecke verwenden.

Rechts sind die neuesten sechs Tagesmuster deutlicher zu erkennen.
Ich wünsche allen meinen Bloggästen noch einen gemütlichen Advents-Sonntagabend. 

Donnerstag, 9. Dezember 2010

Leckere Kartoffelrezepte - Janny Hebel


"37 kreative Gerichte für jeden Anlass" verspricht das neue Kochbuch von Janny Hebel. Es ist aktuell im Landwirtschaftsverlag erschienen, wo auch die beliebte Zeitschrift "Landlust" aufgelegt wird.
Heute habe ich das erste Rezept daraus ausprobiert.

Es gab: Kartoffelrösti mit Lachsburger & Wasabi-Dip

Der ganzen Familie hat es sehr gut geschmeckt. Anfangs hatte ich leichte Bedenken, ob die Lachsburger zusammenhalten, denn die Masse ist sehr weich, da unter anderem geriebene Gurke und Apfel unter den fein geschnittenen Lachs gemischt wird und dann etwas Flüssigkeit zieht. Ich habe die Portionen deshalb zum Anbraten in Dessertringe gefüllt, die ich nach kurzer Zeit wieder entfernen konnte, und dann hatten die Burger eine schöne gleichmäßig runde Form. Die Kartoffelrösti sind aus rohen Kartoffeln. Diese werden gehobelt, gut gewürzt und mit etwas Speisestärke gebunden. Letzteres war ein prima Tipp, denn durch die Stärke wird die Konsistenz etwas fester, und die Rösti lassen sich prima braten. Toll ist auch der Wasabi-Dip. Er ist leicht (besteht hauptsächlich aus Vollmilchjoghurt und Magerquark) und wird mit geriebenem Ingwer und Wasabi-Paste abgeschmeckt. Wasabi ist leider gar nicht so leicht zu finden, nur wenige gute Märkte führen es. Aber als Ersatz könnte man durchaus auch geriebenen Meerrettich nehmen.

Neben diesem Rezept zeigt das Buch die ganze Vielfalt der Kartoffel. In der Einleitung erfährt man viel Wissenswertes rund um diese leckere Ackerfrucht, angefangen bei Nährwerten und Beschreibung der verschiedenen Sorten bis zu ausführlichen Zubereitungstipps. Frau Hebel hat eine abwechslungsreiche Auswahl an Rezepten zusammengetragen, die alle auch in der privaten Küche gut auszuführen sind. Von einfacheren oder traditionellen Gerichten für den Alltag, wie etwa Großmutters Kartoffelsuppe, Kartoffelpuffer mit Apfelmus, Kartoffelpastete mit Speck oder Kartoffel-Lamm-Eintopf bis zu raffinierten, leckeren Speisen für die Festtafel, beispielsweise Kartoffelcremesuppe mit Pfifferlingen, Kartoffel-Wirsing-Bratlinge mit pochiertem Ei oder Kartoffel-Sellerie-Schnee ist für jeden Geschmack etwas dabei. Auch die Bäcker kommen mit einem locker-leckeren Kartoffelbrot auf ihre Kosten.
Mehrere unterschiedliche Kartoffelsalate machen die Auswahl schwer, aber ich kann euch schon verraten, dass ich spätestens an Heiligabend das nächste Rezept aus diesem Buch ausprobiere: Kartoffelsalat mit Räucherlachs. Ich werde auf jeden Fall berichten. 

Neben diesem Kartoffelkochbuch gibt es von der Münsteraner Köchin und Inhaberin der Firma Artcuisine noch ein weiteres Buch in dieser Reihe, in dem sie ihre Wildrezepte vorstellt. Die verschiedenen Bände der Reihe sind alle in der gleichen Ausstattung, mit praktischer Ringbindung und reich bebildert. 

Noch ein kleiner Tipp: Wenn euch die beiden Bücher der Autorin interessieren, ich verlose jeweils ein Exemplar in meinem Adventsgewinnspiel. Traut euch, ihr habt noch alle Chancen. ;-)

Für das Rezensionsexemplar bedanke ich mich ganz herzlich beim Verlag und bei Literaturtest.

Ich habe gewonnen :-)

Die liebe Barbara hat ein Nikolaus-Blogcandy veranstaltet, und ich habe den zweiten Preis gewonnen.
Meine Freude war riesig, als ich davon erfahren habe, und heute kam bereits Post von Barbara.
Liebevoll verpackt, mit einem hübschen Holz-Anhängerchen und einer netten Karte:

 und das war in meinem Gewinnpäckchen: eine wunderschöne, genähte Stricknadel-Rolle, mit kleinen Häkelblümchen verziert. Ein Nadelspiel und ein Knäuel Wolle waren auch gleich dabei.

 und als ich die Rolle geöffnet habe, hat da noch eine weitere Überraschung auf mich gewartet: ein "herziger" Anhänger, den ich als Nadelkissen nutzen kann.
Liebe Barbara, du hast mir eine große Freude mit diesen schönen Sachen gemacht, ganz herzlichen Dank!

Dienstag, 7. Dezember 2010

Adventskalender-Schal

Am zweiten Dezember habe ich bei Wollkistchen zufällig den Adventskalender-Schal entdeckt. In ihrem Blog veröffentlicht sie im Advent täglich ein Strickmuster, und wenn man alle diese Muster der Reihe nach strickt, hat man an Heiligabend einen fertigen Schal. Die Idee hat mich sofort begeistert, und ich habe mich gleich auf die Suche nach geeigneter Wolle gemacht. In meinem Fundus schlummerte eine größere Portion graue Merinowolle, und so bin ich spontan in dieses Adventsprojekt eingestiegen.Mein Garn ist zwar etwas stärker als in der Anleitung empfohlen, aber dadurch wird der Schal schön breit, eigentlich schon mehr ein mollig-warmes Schultertuch.  Den einen Tag Verspätung habe ich mittlerweile aufgeholt, und so sieht das Ergebnis der ersten 6 Tage aus:
Ein Viertel ist also geschafft, und ich bin schon sehr gespannt, wie die weiteren Muster aussehen. Es macht viel Spaß, jeden Tag was Neues auszuprobieren, und wenn ich bis zuletzt dran bleibe, müßte ich an Heiligabend mein eigenes Weihnachtsgeschenk für mich fertig haben.