Freitag, 31. Oktober 2008

Versponnen und verstrickt

Gestern ist mein Halswärmer aus der kürzlich versponnenen Wolle fertig geworden. So ein kleines wärmendes Teil steht schon lange auf meiner Wunschliste. "Das Web-Muster" ist aus dem großen Strickmuster-Lexikon von Weltbild. Es läßt sich sehr angenehm stricken und gibt eine schöne Struktur, finde ich. Die Knöpfe sind aus geöltem Zwetschgenholz. Sie riechen himmlisch, und in die Form habe ich mich gleich verliebt.
Allen Blogbesuchern wünsche ich ein schönes Wochenende. Nach dem Schmuddelwetter mit Schnee gestern ist es heute bei uns wieder richtig schön sonnig und trocken.

Dienstag, 28. Oktober 2008

Apfelbrot

Herbstzeit - Apfelzeit, und eines meiner Lieblingsrezepte darf natürlich nicht fehlen. Das Rezept für mein Apfelbrot habe ich vor einigen Jahren in einer beigelegten Broschüre der Firma Delong (inzwischen Delite) mit meiner Teebestellung entdeckt und backe es, mittlerweile ein wenig nach eigenen Vorlieben abgewandelt, immer wieder gerne nach. Es ist ohne Fett und Ei gebacken und wird durch die vielen Äpfel richtig schön saftig.

Und so sieht meine Variante aus:
1 Kilo Äpfel schälen und fein raspeln, mit
200 Gramm Vollrohrzucker vermischen,
1 Päckchen Lebkuchengewürz, 2 Teel. gemahlenen Zimt und 1/2 Teel. gemahlene Nelken ebenfalls unterrühren. Die Mischung abdecken und über Nacht ziehen lassen.
150 Gramm Sultaninen oder Rosinen in etwas Rum einweichen.
Am nächsten Morgen 500 Gramm Dinkel-Vollkornmehl mit 100 Gramm gemahlenen Mandeln, einer Prise Salz, einem Esslöffel Kakaopulver und 1,5 Päckchen Backpulver mischen, zur Apfelmasse geben und die Rosinen samt Rum ebenfalls dazu. Alles gut verrühren und in eine Backform abfüllen. (Die Menge reicht für eine große oder zwei kleine Kastenformen).
Das Apfelbrot bei 170°C ca. 90 Minuten backen.
Man kann es noch warm mit einer Mischung aus etwas Rum und Marmelade bestreichen, aber ich mag es auch ohne sehr gerne. Besonders lecker schmeckt es, nur ganz dünn mit Butter bestrichen. Mit diesen gesunden Zutaten gebacken, kann man sich gut 'mal ein Scheibchen mehr gönnen ;-) Das Brot läßt sich auch prima einfrieren.

Freitag, 17. Oktober 2008

Vom Kammzug zum Schal

Die verschiedenen Entwicklungsschritte habe ich in einem Foto festgehalten.
Oben ist der ursprüngliche Kammzug und der Faden auf der Spindel, vorne die Wolle dann im verzwirnten und rechts im verstrickten Zustand. Ich finde es interessant, wie unterschiedlich die Farben in den verschiedenen Phasen wirken.

Dienstag, 14. Oktober 2008

Kleine Basteleien

Mein Kartenvorrat war ganz schön geschrumpft, und ich habe 'mal wieder gebastelt.
Das Bärchen war eine Fertigpackung, mußte nur noch gestopft und zugenäht werden, denn ans Nähen eines richtigen Bärchens habe ich mich noch nicht 'rangetraut.
In der mittleren Reihe links ist ein Geschenkkörbchen, und in der Mitte eine "Schokobox". Sie hat ein extra Fach und ist aufklappbar, und man kann darin gut eine Tafel Schokolade und evtl. einen Gutschein oder ein Geldgeschenk verpacken, ist halt doch etwas persönlicher als nur ein Geldschein im Umschlag.


Montag, 6. Oktober 2008

Gesponnenes verstrickt

Uff, das ist ja heute eine schwere Geburt, bei Blogger.com einen neuen Post oder gar Bilder hochzuladen. Ich habe gestern meine kürzlich gesponnene Wolle "Feuerglut" verstrickt, es hat gerade für Handstulpen gereicht. Zugegeben, sie sind ziemlich "rustikal" geworden, aber sie sind warm. ;-)
Kleiner Gruß von unserem gestrigen Herbst-Spaziergang. Tochter wollte auch gerne einen Teller mit herbstlichen Blättern und Früchten für ihr Zimmer. Da hatten wir gestern Glück, denn heute ist es schon wieder trüb und regnerisch.

Samstag, 4. Oktober 2008

Wolliges zum Wochenende

Kürzlich haben wir in einem Geschäft für Bastelbedarf kleine Holzräder entdeckt, und mein Mann hat spontan beschlossen, eine Spindel selbst zu bauen. Es hat sich gut getroffen, dass beim Oktoberheft der "Anna" ein Stück Kammzug als Extra zum Filzen dabei war.Ich habe die Wolle gleich zum Spinnen hergenommen, denn so ein neues Spindelchen will ja schließlich getestet werden. Die Spindel Marke Eigenbau läuft sehr schön gleichmäßig, und durch den Gummiring außen hat sie etwas mehr Gewicht. Ich kann sie sowohl als Kopfspindel als auch mit dem Wirtel unten benutzen.Als kleines Dankeschön habe ich für Göga neue Socken in Größe 45 gestrickt, ganz glatt, so wie er sie am liebsten mag, aus einer Regia "Canyon Colour".