Dienstag, 30. September 2008

Bunter Herbst

Lauter bunte Sachen gibt's heute bei mir zu sehen.
Zuerst meine neuen Puschen aus dem Garn, das ich kürzlich bei Isaarwolle gekauft habe. Da die Dochtwolle etwas stärker war und ich die Schuhe etwas größer gestrickt habe, konnte ich sie bei 60°C filzen. Sie sind mir etwas reichlich aber richtig gemütlich, und ich kann sogar noch dickere Socken 'reinziehen, wenn's arg kalt wird.

Am vergangenen Wochenende war bei uns in der Stadt Herbstmarkt und auch die Geschäfte am Sonntag geöffnet. Beim Bummeln haben wir ein neues Modegarn von Schachenmayr entdeckt: "Rialda". Tochter hat mich überzeugt, dass sie dringend einen neuen Schal braucht *ggg*.
Gestern habe ich 200 Gramm Rialda verarbeitet, das ging richtig flott, da mit Nadelstärke 8 gestrickt wird. Und heute konnte meine Süße ihren neuen Schal gleich ausführen.
Für einen herbstlichen Teller habe ich heute Kastanien, Blätter und Beeren gesammelt, denn jetzt regnet es schon wieder und ist auch für die nächsten Tage schlecht gemeldet. So habe ich wenigstens eine farbige Dekoration im Wohnzimmer. Denn bei anhaltender Nässe wird die bunte Pracht draußen nicht mehr lange schön sein.


Freitag, 26. September 2008

Verfilzt und zugenäht ;-)

Recht abenteuerliche neue Filzerfahrungen habe ich gestern und heute gemacht. Ich brauche für's Wochenende ein Geschenk und wollte Hausschuhe in Größe 37 filzen. Dafür habe ich diesmal die Filzwolle von Rellana verwendet. Sie hat die gleiche Lauflänge wie die "Wash & filz it!" von Anchor, und auch die Nadelstärke ist mit 8 angegeben. Allerdings kam mir das Garn im Vergleich ein wenig dünner und glatter vor. Auf der Banderole wird empfohlen, bei 60°C zu filzen. Da ich bisher immer bei 40 oder maximal 50°C gefilzt habe, war ich schon etwas skeptisch und habe die Puschen dann bei 50°C in die Waschmaschine. Gestrickt habe ich, wie immer, nach der Grundanleitung aus dem Buch "Hausschuhe stricken und verfilzen". Beim Öffnen der Waschmaschine gab's dann erstmal einen Schock, ich hatte Kinderpantoffel gefilzt!!! Die Schuhe sind so stark geschrumpft, dass sie jetzt Schuhgröße 31 entsprechen. Nach dem ersten Schreck habe ich flugs noch ein paar Schuhe gestrickt, glücklicherweise hatte ich noch genug Wolle ;o)
Diesmal war ich dann ganz vorsichtig und habe die Schuhe bei 30°C gefilzt, und jetzt habe ich endlich ein passendes Paar fertig, uff!!! Ich kann nur jedem empfehlen, beim Strickfilzen mit der Rellana vorsichtig und mit sehr niedriger Temperatur zu Werke zu gehen.
Fertig geworden ist auch meine kleine Stickerei. Das Muster für das Herz in Kreuzstich ist im Anna-Heft September 2008. Allerdings habe ich die Farben abgeändert und nach meinem Vorrat kombiniert. In der Original-Anleitung wird viel Gold verwendet und gibt schon einen kleinen Vorgeschmack auf die Weihnachtszeit. Ich wollte ein Herz sticken, das man das ganze Jahr über sehen kann. Als Rückseite habe ich pinkfarbenen Baumwollstoff verwendet.
Und dann habe ich mir zwei neue Bücher gegönnt:
"Kreativ spinnen" ist erst letzte Woche als deutsche Ausgabe erschienen, und ich bin ganz begeistert von den wunderschönen Fotos. Das Buch enthält tolle Vorschläge für verschiedene Materialkombinationen und Spinntechniken. Von jedem Garn gibt es farbige Abbildungen des Rohmaterials, vom fertigen Garn und ein Anstrick-Stück. Das ganze ist mit wunderbaren Naturaufnahmen kombiniert und sehr schön in Szene gesetzt. Die Fotos stehen hier eindeutig im Vordergrund und sind nur sparsam mit Text ergänzt. Es ist eigentlich mehr ein Bilderbuch, das man sicher immer wieder gerne zur Hand nimmt und die schönen Aufnahmen genießt.
Das andere Buch von Sara Donati ist der fünfte Teil einer tollen Familiensaga um mehrere Generationen der Familie Bonner. Sara Donati spinnt in ihren Romanen die Geschichte von Hawkeye aus dem "Letzten Mohikaner" weiter. Da sie auch mit Diana Gabaldon befreundet ist, finden z.B. Jamie und Claire eine Gastrolle im ersten Band. Ich bin schon gespannt auf das fünfte Buch und werde zu gegebener Zeit in meinem Lese-Tagebuch darüber ausführlich berichten.

Montag, 22. September 2008

Tausch-Rausch

Heute kam schon wieder ein Wanderpaket, diesmal vom Kreativtausch-Forum.
Und drei Sachen sind bei mir geblieben:


Eine schöne Kette von ISR Glasdesign, ein Deko-Herz von Annebutzenelle und eine Salzseife "Schneeweißchen von Heide. Zwar mache ich Seife selbst, aber Salzseife habe ich noch nicht gesiedet und wollte schon immer 'mal eine probieren, da man so viel Gutes darüber hört und liest.

Samstag, 20. September 2008

Herbstliche Bäckerei

Heute habe ich mein Apfelkuchen-Lieblingsrezept gebacken. Der Kuchen geht super schnell und einfach zu machen, und die ganze Familie mag ihn sehr.

Und so wird's gemacht:

200 Gramm Mehl (ich nehme am liebsten Dinkelmehl),
50 Gramm Zucker,
1 Ei und
125 Gramm kalte Butter in kleineren Stückchen
mit dem Knethaken zu lockeren Streuseln verarbeiten.
2/3 davon gleichmäßig in eine Springform oder Tarteform drücken, dabei einen kleinen Rand formen.
500 Gramm Äpfel schälen und fein hobeln. Die Apfelhobel mit etwas Zucker und reichlich Zimt gut vermischen und die Masse auf dem Teig verteilen. Die restlichen Streusel gleichmäßig auf den Kuchen streuen, noch mit etwas Zucker und Zimt überstreuen.
Den Kuchen bei 200°C (Ober-Unterhitze vorgeheizt) oder 180°C (Heißluft vorgeheizt) ca. 25 bis 30 Minuten backen.
Da ich heute frische Pflaumen vom Markt hatte, habe ich das Rezept abgewandelt und gleich noch einen Pflaumen-Streuselkuchen gebacken. Die Pflaumen habe ich dafür halbiert und fächerartig eingeschnitten, ansonsten wie oben zubereitet.
Wie die Pflaumen-Variante schmeckt, kann ich euch erst morgen verraten, aber der Duft ist schon sehr lecker. Und so sieht er aus:

Nachtrag am Sonntag, 21. September:
Die Pflaumen-Variation getestet und ebenfalls für sehr lecker befunden.

Freitag, 19. September 2008

Neue Wolle

Heute war ich beim Fabrikverkauf von Isaarwolle und habe meinen Wollberg ein wenig vergrößert ;-)
Gekauft habe ich naturfarbene etwas dickere Schurwolle im Strang, die ist für einen Färbeversuch gedacht. Aus der dicken, bunten Dochtwolle möchte ich Hausschuhe strickfilzen, und zwei Knäuel Sockenwolle sind auch noch mit in den Einkaufskorb gewandert.



Im Moment habe ich mehrere angefangene Projekte. Neben meinen kleinen Spinnereien stricke ich Socken, habe eine kleine Stickerei angefangen, und die Jacke für meine Tochter habe ich auch wieder hervorgeholt. Das Rückenteil mußte ich aufribbeln und mit einer Nadelstärke mehr wieder in Angriff nehmen. Das kommt davon, wenn man ohne Maschenprobe strickt ;-). Ich würde ja zu gerne eine handgesponnene Wolle anstricken, hab's mir aber momentan verboten, da ich vorher mindestens ein angefangenes Projekt zu Ende bringen möchte.

Ein wenig gespindelt habe ich allerdings schon, das kann ich nicht lassen *ggg*

Allen meinen Blogbesuchern wünsche ich ein schönes Wochenende mit hoffentlich genügend Zeit für ein gemütliches Handarbeitsstündchen.

Montag, 15. September 2008

Die Neue

Wie bereits berichtet, ist gestern vom Burgfest ein neues Spindelchen mit nach Hause gewandert, und ich konnte es natürlich gar nicht erwarten, das Teil auszuprobieren. Ich verarbeite zur Zeit diesen Kammzug auf meiner alten Spindel und habe zum Testen der neuen ein wenig abgezweigt.
Von der neuen, viel leichteren Spindel (die dunkle links im Bild) bin ich positiv überrascht. Der Faden läßt sich viel dünner ausziehen, wie man auf dem Foto hier ganz gut sehen kann. Ich habe das dumpfe Gefühl, das ist der Beginn einer neuen Sammel-Leidenschaft ;-)

Sonntag, 14. September 2008

Burgfest

In Lichtenberg fand an diesem Wochenende das alljährliche Burgfest statt. Da es in den letzten beiden Jahren nicht geklappt hat, freute ich mich ganz besonders auf den heutigen Tag. Viele Fotos habe ich nicht gemacht. Das war wieder typisch für mich ;-) Meist trage ich meine Kamera völlig umsonst mit herum und vergesse das Fotografieren. Aber ein paar kleine Impressionen kann ich trotzdem zeigen:
Hier spielt Donner & Doria und eine Tanzgruppe führt mittelalterliche Tänze vor.




Auch im Badezuber ist immer Betrieb:

Und bei Mutter Maura und Meister Armin habe ich ein kleines, leichtes Handspindelchen erstanden.

Montag, 8. September 2008

Was Kleines

Wieder habe ich ein kleines, kuschelweiches Wollknäuel fertig gesponnen und verzwirnt. Es macht riesig Spaß, und ich finde, das Spinnen mit der Handspindel ist eine sehr beruhigende und ausgleichende Tätigkeit.
Das Knäuel hat sich gleich meine Tochter reserviert, denn es sind genau ihre Lieblingsfarben. Ich bin mir noch nicht sicher, was ich mit den ganzen "Kleinportionen" anfange, aber wahrscheinlich werde ich sie mit farblich passender, glatter Wolle zusammen verarbeiten, vielleicht mal ein Streifchen damit einstricken.
Und schon wieder habe ich eine neue Wolle auf dem Spindelchen, diesmal ist es ein Kammzug in verschiedenen Rottönen.

Sonntag, 7. September 2008

Abschied vom Sommer

Dieses Seepferdchen wollte ich unbedingt noch im Sommer fertig bringen, und gestern habe ich die letzten Stiche an dem Säckchen genäht. Das Motiv ist ein Freebie von Aury, sie hat einen ganzen Zoo dieser kleinen süßen Stickmotive entworfen. Jetzt kommt es in die Geschenke-Vorratskiste und wartet, bis ich es als Verpackung von Seife, Tee oder einer anderen Kleinigkeit benötige.Und getauscht habe ich auch wieder. Knoermel hat Seife von mir bekommen, und sie hat mir dafür diesen süßen Notizblock gebastelt.



Mittwoch, 3. September 2008

Sonnengelb

Heiter bis sonnig, passend zum Wetter, ging es gestern auch auf meiner Spindel zu. Ich hatte eine kleine Menge Kammzug in verschiedenen Gelbtönen und habe es versponnen und gleich anschließend verzwirnt.Ich habe diesmal die Technik probiert, den Faden über die Hand mit sich selbst zu verzwirnen. Durch die verschiedenen Farbtöne haben sich interessante Effekte ergeben. Die dickeren hellgelben Stellen sind am Anfang entstanden, je mehr ich übe, umso feiner wird der Faden, und die Spindel läuft jetzt schon fast wie von selbst. Ich persönlich empfinde das Verspinnen vom Kammzug fast noch einfacher, die Fasern sind so schön glatt. Und das kleine Knäuel ist kuschelweich. Was ich damit mache, weiß ich noch nicht, aber da fällt mir sicher bei Gelegenheit etwas ein. ;o)

Montag, 1. September 2008

"Spinnertes" von mir *ggg*

"Feuerglut" heißt die kardierte Rohwolle, die ich über Dawanda von Superspinnerin bestellt habe. Sie verdient ihren Namen zu Recht, finde ich. Es ist eine Mischung aus rot gefärbter Unterwolle der Moorschnucke und ungefärbter, fast schwarzer Wolle.


Gleich als das Vlies ankam, mußte ich fast zwanghaft zur Spindel greifen ;o) und konnte gar nicht mehr aufhören.


Aus einem Schuhkarton wurde eine Lazy Kate, es hat super funktioniert. Der Karton hat einen doppelt verstärkten Rand, und ich mußte nur darunter Löcher bohren, damit ich die Stricknadeln mit der aufgewickelten Wolle einhängen konnte.



Nach gewissen Anfangsschwierigkeiten (der Faden wollte sich immerzu mit sich selbst verzwirnen, und ich war dauernd dabei, die "Würstchen" wieder zu entwirren) hat es dann doch ganz gut geklappt. Und so sieht das fertig verzwirnte Ergebnis aus:


Jetzt ist die Wolle im Entspannungsbad, und ich bin ganz sicher seit gestern vor Stolz einen Millimeter gewachsen *lach* Es macht riesig viel Spaß, und ich überlege mir schon, was ich aus der Wolle wohl stricken werde. Wahrscheinlich werden es Handstulpen, zu diesem Schal vom letzten Winter passend.

Diesen schönen Regenbogen gab es heute am späten Nachmittag bei uns. Es sah toll aus, auf der Westseite strahlender Sonnenschein und im Osten die dunkle Wolkenwand mit dem Regenbogen davor. Schade, das Bild gibt nur annähernd die Farbenpracht wieder. Im Original war das richtig beeindruckend.

And the winner is........

An dieser Stelle vielen Dank für die netten Kommentare und Glückwünsche zu meinem 2. Blog-Geburtstag. Gerade hat sich meine Tochter als Glücksfee betätigt und die Gewinnerin des von mir bereit gestellten Seifenpäckchens ermittelt.

Gewonnen hat die liebe Iris, herzlichen Glückwunsch! Die Seife geht morgen auf die Reise.