Donnerstag, 29. Mai 2008

Erdbeerzeit

Überall gibt's jetzt die süßen roten Früchte, und ich mache jetzt oft unser Lieblings-Blitz-Dessert:

Erdbeer-Milchshake

250 bis 300 g frische Erdbeeren,

100 g Vanilleeis

1/2 Liter Milch
evtl. ein Päckchen Vanillezucker.

Einfach die Zutaten im Mixer pürieren und schaumig aufmixen. Der Milchshake wird nicht so süß wie die Eisdielen-Variante, man kann aber auch noch Zucker zugeben, wenn man's süßer mag. Sehr lecker wird der Shake auch mit anderen Früchten, z.B. Banane.

Wenn man den Frucht-Geschmack noch intensiver haben möchte, kann man statt Vanilleeis auch Erdbeereis verwenden. Eine andere Variante mache ich auch gerne, indem ich die Milch teilweise durch Naturjoghurt ersetze und noch ein Päckchen Vanillezucker zugebe.
Wer's gehaltvoller mag, kann auch gerne noch ein Sahnehäubchen drauf setzen.

Samstag, 24. Mai 2008

Tütensammler

Einen Tütensammler hatte ich mir gewünscht, und Stippi hat mir, im Tausch gegen ein Wellnesspäckchen, einen genäht. Heute ist er angekommen, und ich habe ihn gleich "gefüttert". Es ist sehr praktisch, man steckt oben seine Plastik-Einkaufstüten hinein, und wenn man eine braucht, zieht man sie von unten heraus. So sind die lästigen Tüten ordentlich untergebracht, und das ganze sieht auch noch hübsch aus.

Mittwoch, 21. Mai 2008

Rhabarber

Ich liebe die säuerlichen Stängel, die ja eigentlich zur Gattung "Gemüse" gehören. Meist bereite ich sie aber doch eher wie Obst zu. Lecker finde ich Rhabarber auf und im Kuchen, als Kompott unter Vanillepudding (ein Leibgericht aus meiner Kindheit), und gestern habe ich mir damit meinen alljährlichen Marmeladen-Vorrat zubereitet.

Und so sieht mein Lieblingsrezept für den Brotaufstrich aus:

Rhabarber-Bananen-Marmelade

Auf 800 Gramm Rhabarber nehme ich zwei mittelgroße Bananen (entspr. ca. 200 Gramm Fruchtfleisch). Rhabarber putzen, waschen und in kleine Stücke schneiden, Zusammen mit den zerdrückten Bananen und 500 Gramm Gelierzucker (2:1) in einen hohen Topf geben, den Saft einer halben Zitrone und etwas Wasser (ganz wenig!) dazu, damit die Masse nicht anbrennt. Alles ca. 3 - 4 Minuten durchkochen, evtl. mit dem Pürierstab noch zerkleinern. Ich gebe sehr gerne das Mark einer Vanillestange dazu, das nimmt ein wenig die Säure und macht sich sehr harmonisch mit den Früchten. Die fertig gekochte Masse in Marmeladengläser (Twist-Off) abfüllen, gleich mit Schraubdeckel verschließen und ca. 5 Minuten auf den Kopf stellen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!

Dienstag, 20. Mai 2008

Zwischenbericht

Damit nicht der Eindruck entsteht, ich hätte dem Handarbeiten entsagt, möchte ich hier mal berichten, dass ich an einer Jacke für meine Tochter arbeite. Eine kleine Kostprobe vom Muster kann ich euch schon mal hier zeigen:

Ich stricke mit "Damasco" von Fischer-Wolle. Leider kommt der schöne kräftige Türkis-Ton auf dem Bild gar nicht gut zur Geltung. Das Garn strickt sich sehr schön, es ist eine leichte Mohair-Qualität.

Ehrlich gesagt, es geht zur Zeit etwas mühsam voran, mich zieht es gar nicht so an's Stricken, denn ich bin im Moment wieder mal dem Schmökern verfallen ;o) Die Vampire von Anne Rice haben mich völlig in ihren Bann gezogen.

Montag, 12. Mai 2008

Socken "Aqua"

Aus 4-fach Sockenwolle von Dornröschen in der Färbung "Aqua" sind heute diese Socken fertig geworden. Sie sind in Größe 43 für meine Tochter entstanden. Durch die leuchtend schönen Blautöne vermitteln sie richtig Ferienstimmung ;o)

Und hier noch ein Foto vom Strang: Nachlese zum Muttertag:

Montag, 5. Mai 2008

Filziges ertauscht



Heute kam ein nettes Tauschpäckchen von Bernadette, gegen Wellness-Produkte von mir. Sie hat mir diese wunderschönen Sächelchen gefilzt:


Samstag, 3. Mai 2008

Basteltreffen

Heute fand in Hof ein Treffen einiger Mitglieder des Forums "Basteln + Plaudern" statt. Wir haben einen wunderschönen Nachmittag zusammen verbracht, und ich konnte einige neue Basteltechniken kennenlernen und bewundern. Ich glaube, das Treffen hat mich inspiriert, wieder mehr mit Papier zu basteln, denn diese Techniken sind in letzter Zeit von mir ziemlich vernachlässigt worden. Meine Süße hatte zwar ihre Kamera dabei, konnte sich aber nicht aufraffen, sie zu benutzen ;o)
Aber Katja hat den Nachmittag mit vielen Bildern festgehalten, die jetzt auf ihrem Blog zu sehen sind.