Dienstag, 23. Dezember 2008

Letzte Vorbereitungen

Neulich habe ich von Dr. Oetker per Newsletter ein Rezept für Weihnachtssirup bekommen. Den habe ich ausprobiert, und dabei sind auch noch kleine Geschenke in letzter Minute entstanden. In dem großen Topf im Hintergrund wartet bereits der fertige Weihnachtspunsch auf seinen Einsatz morgen Abend. In den Fläschchen davor ist links der o.g. Weihnachtssirup und rechts ein Weihnachtslikör, der daraus entstanden ist. Der Sirup ist fruchtig-lecker, und ich werde ihn morgen auf Vanilleeis servieren.
Allen Besuchern meiner Blogs wünsche ich ein frohes Weihnachtsfest
und alles Gute für 2009. Bei der Gelegenheit möchte ich mich einmal für die vielen netten Kommentare und Ideen sowie die Treue meiner Besucher(innen) bedanken, ohne die das Bloggen nicht halb so viel Freude machen würde.

Montag, 15. Dezember 2008

Geschenkverpackungen

Heute habe ich Geschenkverpackungen für mein "Badekonfekt" gesucht und mir etwas zurecht gebastelt. Die blauen Lavendel-Badeherzen haben einen Platz in dieser runden Schachtel gefunden (aus einem Sortiment mit verschiedenen Größen eines schwedischen Möbelhauses). Den Deckel habe ich mit einer kleinen Biedermeier-Manschette und einem Goldsticker aufgepeppt.
In die dreieckige Box paßt schön eine größere Badebombe oder auch ein nicht allzu großes Stück Seife.

Dienstag, 9. Dezember 2008

Drei Nachzügler und Söckchen

Heute habe ich noch drei Nachzügler mit meinem momentanen Lieblingsstempel (von "Lablanche") gebastelt.

Und ein paar Kindersöckchen Größe 22/23 sind auch fertig geworden, aus Opalwolle "Petticoat".



Montag, 8. Dezember 2008

Geschnippelt und gestempelt.....

.......gestanzt und geklebt habe ich am Wochenende. Und hier ist das Ergebnis:
Jetzt wartet meine Weihnachtspost darauf, geschrieben und verschickt zu werden.

Samstag, 6. Dezember 2008

Nikolaus

So sah heuer das Nikolaus-Säckchen aus, das unsere Tochter vor der Türe gefunden hat. Das Motiv auf dem Jutesack ist mit Serviettentechnik aufgebracht.

Allen Besuchern meiner Blogs wünsche ich einen schönen Nikolaustag und ein gemütliches zweites Adventswochenende.

Samstag, 29. November 2008

Omas Strickgeheimnisse


Dieses tolle Strickbuch wurde neu aufgelegt und ist jetzt wieder zu einem "normalen" Preis erhältlich. Ich habe es mir gegönnt, und heute kam meine Bestellung an. Es sind wunderbare Muster darin, und schon das Anschauen macht Freude. "Omas Strickgeheimnisse" ist nicht nur als Anleitungsbuch gedacht sondern gleichzeitig eine interessante Sammlung von altem Kulturgut und überlieferten Strickmustern.



Allen Besuchern meines Blogs wünsche ich ein wunderschönes erstes Adventswochenende und gemütliche Stunden bei Kerzenlicht und einer schönen Handarbeit oder einem spannenden Buch.

Sonntag, 23. November 2008

Vorfreude

Die Adventszeit rückt näher, und ich habe heute einen kleinen "Vorfreude-Teller" dekoriert. Die Rosenknospen erinnern noch ein wenig an den vergangenen Sommer, die grünen Zweige künden von der bevorstehenden festlichen Zeit, und das Bergkristall-Teelicht verbreitet ein heimeliges Licht, gleich neben meinem Lieblings-Platz, wo ich gerne sitze und stricke, spinne oder lese und Tee trinke. Zur Zeit nimmt meine Schmöker-Sucht einen großen Raum ein, und die Handarbeiten bleiben dadurch gerne mal in ihrem Körbchen ;-) Aber das kann sich auch schnell wieder ändern, und ich hoffe, dass ich euch bald wieder Neues von der Werkel-Front zeigen kann.

Sonntag, 9. November 2008

Warme Ohren....

...werde ich sicher mit meinem neuen Stirnband haben. Es ist aus der gleichen handgesponnenen Wolle wie mein Halswärmer.
Gestrickt habe ich es nach einer Anleitung aus der Knitty: Calorimetry

Eine Spindel ist auch schon wieder voll, und die Wolle links im Bild wartet auf weitere Verarbeitung. Wie ihr sehen könnt, habe ich die Golding auch schon fest in Gebrauch.


Einen wunderschönen Sonntag wünsche ich allen meinen Blogbesuchern.

Freitag, 7. November 2008

Sie ist daha!!!!!!

Meine Golding-Handspindel aus einer Sammelbestellung ist heute angekommen! Ich konnte es gar nicht erwarten, sie auszuprobieren, hatte allerdings nur ein Restchen Tussah-Seide im Haus ;-) Die Spindel läuft wunderbar gleichmäßig ist ein tolles Spinngefühl, allerdings werde ich das Projekt Tussah-Seide nicht weiter verfolgen, denn die fusselt ganz gewaltig. Morgen besorge ich mir Wolle, und dann geht's richtig los
Über Tauschticket konnte ich dieses interessante und umfangreiche Buch ergattern:

Freitag, 31. Oktober 2008

Versponnen und verstrickt

Gestern ist mein Halswärmer aus der kürzlich versponnenen Wolle fertig geworden. So ein kleines wärmendes Teil steht schon lange auf meiner Wunschliste. "Das Web-Muster" ist aus dem großen Strickmuster-Lexikon von Weltbild. Es läßt sich sehr angenehm stricken und gibt eine schöne Struktur, finde ich. Die Knöpfe sind aus geöltem Zwetschgenholz. Sie riechen himmlisch, und in die Form habe ich mich gleich verliebt.
Allen Blogbesuchern wünsche ich ein schönes Wochenende. Nach dem Schmuddelwetter mit Schnee gestern ist es heute bei uns wieder richtig schön sonnig und trocken.

Dienstag, 28. Oktober 2008

Apfelbrot

Herbstzeit - Apfelzeit, und eines meiner Lieblingsrezepte darf natürlich nicht fehlen. Das Rezept für mein Apfelbrot habe ich vor einigen Jahren in einer beigelegten Broschüre der Firma Delong (inzwischen Delite) mit meiner Teebestellung entdeckt und backe es, mittlerweile ein wenig nach eigenen Vorlieben abgewandelt, immer wieder gerne nach. Es ist ohne Fett und Ei gebacken und wird durch die vielen Äpfel richtig schön saftig.

Und so sieht meine Variante aus:
1 Kilo Äpfel schälen und fein raspeln, mit
200 Gramm Vollrohrzucker vermischen,
1 Päckchen Lebkuchengewürz, 2 Teel. gemahlenen Zimt und 1/2 Teel. gemahlene Nelken ebenfalls unterrühren. Die Mischung abdecken und über Nacht ziehen lassen.
150 Gramm Sultaninen oder Rosinen in etwas Rum einweichen.
Am nächsten Morgen 500 Gramm Dinkel-Vollkornmehl mit 100 Gramm gemahlenen Mandeln, einer Prise Salz, einem Esslöffel Kakaopulver und 1,5 Päckchen Backpulver mischen, zur Apfelmasse geben und die Rosinen samt Rum ebenfalls dazu. Alles gut verrühren und in eine Backform abfüllen. (Die Menge reicht für eine große oder zwei kleine Kastenformen).
Das Apfelbrot bei 170°C ca. 90 Minuten backen.
Man kann es noch warm mit einer Mischung aus etwas Rum und Marmelade bestreichen, aber ich mag es auch ohne sehr gerne. Besonders lecker schmeckt es, nur ganz dünn mit Butter bestrichen. Mit diesen gesunden Zutaten gebacken, kann man sich gut 'mal ein Scheibchen mehr gönnen ;-) Das Brot läßt sich auch prima einfrieren.

Freitag, 17. Oktober 2008

Vom Kammzug zum Schal

Die verschiedenen Entwicklungsschritte habe ich in einem Foto festgehalten.
Oben ist der ursprüngliche Kammzug und der Faden auf der Spindel, vorne die Wolle dann im verzwirnten und rechts im verstrickten Zustand. Ich finde es interessant, wie unterschiedlich die Farben in den verschiedenen Phasen wirken.

Dienstag, 14. Oktober 2008

Kleine Basteleien

Mein Kartenvorrat war ganz schön geschrumpft, und ich habe 'mal wieder gebastelt.
Das Bärchen war eine Fertigpackung, mußte nur noch gestopft und zugenäht werden, denn ans Nähen eines richtigen Bärchens habe ich mich noch nicht 'rangetraut.
In der mittleren Reihe links ist ein Geschenkkörbchen, und in der Mitte eine "Schokobox". Sie hat ein extra Fach und ist aufklappbar, und man kann darin gut eine Tafel Schokolade und evtl. einen Gutschein oder ein Geldgeschenk verpacken, ist halt doch etwas persönlicher als nur ein Geldschein im Umschlag.


Montag, 6. Oktober 2008

Gesponnenes verstrickt

Uff, das ist ja heute eine schwere Geburt, bei Blogger.com einen neuen Post oder gar Bilder hochzuladen. Ich habe gestern meine kürzlich gesponnene Wolle "Feuerglut" verstrickt, es hat gerade für Handstulpen gereicht. Zugegeben, sie sind ziemlich "rustikal" geworden, aber sie sind warm. ;-)
Kleiner Gruß von unserem gestrigen Herbst-Spaziergang. Tochter wollte auch gerne einen Teller mit herbstlichen Blättern und Früchten für ihr Zimmer. Da hatten wir gestern Glück, denn heute ist es schon wieder trüb und regnerisch.

Samstag, 4. Oktober 2008

Wolliges zum Wochenende

Kürzlich haben wir in einem Geschäft für Bastelbedarf kleine Holzräder entdeckt, und mein Mann hat spontan beschlossen, eine Spindel selbst zu bauen. Es hat sich gut getroffen, dass beim Oktoberheft der "Anna" ein Stück Kammzug als Extra zum Filzen dabei war.Ich habe die Wolle gleich zum Spinnen hergenommen, denn so ein neues Spindelchen will ja schließlich getestet werden. Die Spindel Marke Eigenbau läuft sehr schön gleichmäßig, und durch den Gummiring außen hat sie etwas mehr Gewicht. Ich kann sie sowohl als Kopfspindel als auch mit dem Wirtel unten benutzen.Als kleines Dankeschön habe ich für Göga neue Socken in Größe 45 gestrickt, ganz glatt, so wie er sie am liebsten mag, aus einer Regia "Canyon Colour".

Dienstag, 30. September 2008

Bunter Herbst

Lauter bunte Sachen gibt's heute bei mir zu sehen.
Zuerst meine neuen Puschen aus dem Garn, das ich kürzlich bei Isaarwolle gekauft habe. Da die Dochtwolle etwas stärker war und ich die Schuhe etwas größer gestrickt habe, konnte ich sie bei 60°C filzen. Sie sind mir etwas reichlich aber richtig gemütlich, und ich kann sogar noch dickere Socken 'reinziehen, wenn's arg kalt wird.

Am vergangenen Wochenende war bei uns in der Stadt Herbstmarkt und auch die Geschäfte am Sonntag geöffnet. Beim Bummeln haben wir ein neues Modegarn von Schachenmayr entdeckt: "Rialda". Tochter hat mich überzeugt, dass sie dringend einen neuen Schal braucht *ggg*.
Gestern habe ich 200 Gramm Rialda verarbeitet, das ging richtig flott, da mit Nadelstärke 8 gestrickt wird. Und heute konnte meine Süße ihren neuen Schal gleich ausführen.
Für einen herbstlichen Teller habe ich heute Kastanien, Blätter und Beeren gesammelt, denn jetzt regnet es schon wieder und ist auch für die nächsten Tage schlecht gemeldet. So habe ich wenigstens eine farbige Dekoration im Wohnzimmer. Denn bei anhaltender Nässe wird die bunte Pracht draußen nicht mehr lange schön sein.


Freitag, 26. September 2008

Verfilzt und zugenäht ;-)

Recht abenteuerliche neue Filzerfahrungen habe ich gestern und heute gemacht. Ich brauche für's Wochenende ein Geschenk und wollte Hausschuhe in Größe 37 filzen. Dafür habe ich diesmal die Filzwolle von Rellana verwendet. Sie hat die gleiche Lauflänge wie die "Wash & filz it!" von Anchor, und auch die Nadelstärke ist mit 8 angegeben. Allerdings kam mir das Garn im Vergleich ein wenig dünner und glatter vor. Auf der Banderole wird empfohlen, bei 60°C zu filzen. Da ich bisher immer bei 40 oder maximal 50°C gefilzt habe, war ich schon etwas skeptisch und habe die Puschen dann bei 50°C in die Waschmaschine. Gestrickt habe ich, wie immer, nach der Grundanleitung aus dem Buch "Hausschuhe stricken und verfilzen". Beim Öffnen der Waschmaschine gab's dann erstmal einen Schock, ich hatte Kinderpantoffel gefilzt!!! Die Schuhe sind so stark geschrumpft, dass sie jetzt Schuhgröße 31 entsprechen. Nach dem ersten Schreck habe ich flugs noch ein paar Schuhe gestrickt, glücklicherweise hatte ich noch genug Wolle ;o)
Diesmal war ich dann ganz vorsichtig und habe die Schuhe bei 30°C gefilzt, und jetzt habe ich endlich ein passendes Paar fertig, uff!!! Ich kann nur jedem empfehlen, beim Strickfilzen mit der Rellana vorsichtig und mit sehr niedriger Temperatur zu Werke zu gehen.
Fertig geworden ist auch meine kleine Stickerei. Das Muster für das Herz in Kreuzstich ist im Anna-Heft September 2008. Allerdings habe ich die Farben abgeändert und nach meinem Vorrat kombiniert. In der Original-Anleitung wird viel Gold verwendet und gibt schon einen kleinen Vorgeschmack auf die Weihnachtszeit. Ich wollte ein Herz sticken, das man das ganze Jahr über sehen kann. Als Rückseite habe ich pinkfarbenen Baumwollstoff verwendet.
Und dann habe ich mir zwei neue Bücher gegönnt:
"Kreativ spinnen" ist erst letzte Woche als deutsche Ausgabe erschienen, und ich bin ganz begeistert von den wunderschönen Fotos. Das Buch enthält tolle Vorschläge für verschiedene Materialkombinationen und Spinntechniken. Von jedem Garn gibt es farbige Abbildungen des Rohmaterials, vom fertigen Garn und ein Anstrick-Stück. Das ganze ist mit wunderbaren Naturaufnahmen kombiniert und sehr schön in Szene gesetzt. Die Fotos stehen hier eindeutig im Vordergrund und sind nur sparsam mit Text ergänzt. Es ist eigentlich mehr ein Bilderbuch, das man sicher immer wieder gerne zur Hand nimmt und die schönen Aufnahmen genießt.
Das andere Buch von Sara Donati ist der fünfte Teil einer tollen Familiensaga um mehrere Generationen der Familie Bonner. Sara Donati spinnt in ihren Romanen die Geschichte von Hawkeye aus dem "Letzten Mohikaner" weiter. Da sie auch mit Diana Gabaldon befreundet ist, finden z.B. Jamie und Claire eine Gastrolle im ersten Band. Ich bin schon gespannt auf das fünfte Buch und werde zu gegebener Zeit in meinem Lese-Tagebuch darüber ausführlich berichten.

Montag, 22. September 2008

Tausch-Rausch

Heute kam schon wieder ein Wanderpaket, diesmal vom Kreativtausch-Forum.
Und drei Sachen sind bei mir geblieben:


Eine schöne Kette von ISR Glasdesign, ein Deko-Herz von Annebutzenelle und eine Salzseife "Schneeweißchen von Heide. Zwar mache ich Seife selbst, aber Salzseife habe ich noch nicht gesiedet und wollte schon immer 'mal eine probieren, da man so viel Gutes darüber hört und liest.

Samstag, 20. September 2008

Herbstliche Bäckerei

Heute habe ich mein Apfelkuchen-Lieblingsrezept gebacken. Der Kuchen geht super schnell und einfach zu machen, und die ganze Familie mag ihn sehr.

Und so wird's gemacht:

200 Gramm Mehl (ich nehme am liebsten Dinkelmehl),
50 Gramm Zucker,
1 Ei und
125 Gramm kalte Butter in kleineren Stückchen
mit dem Knethaken zu lockeren Streuseln verarbeiten.
2/3 davon gleichmäßig in eine Springform oder Tarteform drücken, dabei einen kleinen Rand formen.
500 Gramm Äpfel schälen und fein hobeln. Die Apfelhobel mit etwas Zucker und reichlich Zimt gut vermischen und die Masse auf dem Teig verteilen. Die restlichen Streusel gleichmäßig auf den Kuchen streuen, noch mit etwas Zucker und Zimt überstreuen.
Den Kuchen bei 200°C (Ober-Unterhitze vorgeheizt) oder 180°C (Heißluft vorgeheizt) ca. 25 bis 30 Minuten backen.
Da ich heute frische Pflaumen vom Markt hatte, habe ich das Rezept abgewandelt und gleich noch einen Pflaumen-Streuselkuchen gebacken. Die Pflaumen habe ich dafür halbiert und fächerartig eingeschnitten, ansonsten wie oben zubereitet.
Wie die Pflaumen-Variante schmeckt, kann ich euch erst morgen verraten, aber der Duft ist schon sehr lecker. Und so sieht er aus:

Nachtrag am Sonntag, 21. September:
Die Pflaumen-Variation getestet und ebenfalls für sehr lecker befunden.

Freitag, 19. September 2008

Neue Wolle

Heute war ich beim Fabrikverkauf von Isaarwolle und habe meinen Wollberg ein wenig vergrößert ;-)
Gekauft habe ich naturfarbene etwas dickere Schurwolle im Strang, die ist für einen Färbeversuch gedacht. Aus der dicken, bunten Dochtwolle möchte ich Hausschuhe strickfilzen, und zwei Knäuel Sockenwolle sind auch noch mit in den Einkaufskorb gewandert.



Im Moment habe ich mehrere angefangene Projekte. Neben meinen kleinen Spinnereien stricke ich Socken, habe eine kleine Stickerei angefangen, und die Jacke für meine Tochter habe ich auch wieder hervorgeholt. Das Rückenteil mußte ich aufribbeln und mit einer Nadelstärke mehr wieder in Angriff nehmen. Das kommt davon, wenn man ohne Maschenprobe strickt ;-). Ich würde ja zu gerne eine handgesponnene Wolle anstricken, hab's mir aber momentan verboten, da ich vorher mindestens ein angefangenes Projekt zu Ende bringen möchte.

Ein wenig gespindelt habe ich allerdings schon, das kann ich nicht lassen *ggg*

Allen meinen Blogbesuchern wünsche ich ein schönes Wochenende mit hoffentlich genügend Zeit für ein gemütliches Handarbeitsstündchen.

Montag, 15. September 2008

Die Neue

Wie bereits berichtet, ist gestern vom Burgfest ein neues Spindelchen mit nach Hause gewandert, und ich konnte es natürlich gar nicht erwarten, das Teil auszuprobieren. Ich verarbeite zur Zeit diesen Kammzug auf meiner alten Spindel und habe zum Testen der neuen ein wenig abgezweigt.
Von der neuen, viel leichteren Spindel (die dunkle links im Bild) bin ich positiv überrascht. Der Faden läßt sich viel dünner ausziehen, wie man auf dem Foto hier ganz gut sehen kann. Ich habe das dumpfe Gefühl, das ist der Beginn einer neuen Sammel-Leidenschaft ;-)

Sonntag, 14. September 2008

Burgfest

In Lichtenberg fand an diesem Wochenende das alljährliche Burgfest statt. Da es in den letzten beiden Jahren nicht geklappt hat, freute ich mich ganz besonders auf den heutigen Tag. Viele Fotos habe ich nicht gemacht. Das war wieder typisch für mich ;-) Meist trage ich meine Kamera völlig umsonst mit herum und vergesse das Fotografieren. Aber ein paar kleine Impressionen kann ich trotzdem zeigen:
Hier spielt Donner & Doria und eine Tanzgruppe führt mittelalterliche Tänze vor.




Auch im Badezuber ist immer Betrieb:

Und bei Mutter Maura und Meister Armin habe ich ein kleines, leichtes Handspindelchen erstanden.

Montag, 8. September 2008

Was Kleines

Wieder habe ich ein kleines, kuschelweiches Wollknäuel fertig gesponnen und verzwirnt. Es macht riesig Spaß, und ich finde, das Spinnen mit der Handspindel ist eine sehr beruhigende und ausgleichende Tätigkeit.
Das Knäuel hat sich gleich meine Tochter reserviert, denn es sind genau ihre Lieblingsfarben. Ich bin mir noch nicht sicher, was ich mit den ganzen "Kleinportionen" anfange, aber wahrscheinlich werde ich sie mit farblich passender, glatter Wolle zusammen verarbeiten, vielleicht mal ein Streifchen damit einstricken.
Und schon wieder habe ich eine neue Wolle auf dem Spindelchen, diesmal ist es ein Kammzug in verschiedenen Rottönen.

Sonntag, 7. September 2008

Abschied vom Sommer

Dieses Seepferdchen wollte ich unbedingt noch im Sommer fertig bringen, und gestern habe ich die letzten Stiche an dem Säckchen genäht. Das Motiv ist ein Freebie von Aury, sie hat einen ganzen Zoo dieser kleinen süßen Stickmotive entworfen. Jetzt kommt es in die Geschenke-Vorratskiste und wartet, bis ich es als Verpackung von Seife, Tee oder einer anderen Kleinigkeit benötige.Und getauscht habe ich auch wieder. Knoermel hat Seife von mir bekommen, und sie hat mir dafür diesen süßen Notizblock gebastelt.