Samstag, 27. Oktober 2007

Rotweinlaune

Diese wunderschöne Garnfarbe habe ich bei Fauveline entdeckt und stricke gerade Socken daraus. Allerdings in Rotweinlaune darf man beim Stricken eher nicht sein, denn das Garn ist nicht verzwirnt, und ich muss immer aufpassen, dass ich auch alle einzelnen Fädchen erwische. Den echten Rotwein gönne ich mir, wenn die Socken fertig sind ;-)
Ich wünsche allen Besuchern meines Blogs ein wunderschönes Wochenende.


Freitag, 26. Oktober 2007

Aller guten Dinge........

..... sind drei. Gestern habe ich, als letztes Stück aus dem Kilo Junghans-Garn "Flamme", noch einen passenden Schal (230 cm) fertig gestrickt. Das Garn ist jetzt bis auf das letzte Fitzelchen verbraucht. Die dicken Nadeln kommen erstmal in die Verbannung, denn ich sehne mich direkt mal wieder nach meinem feinen Socken-Nadelspiel. ;-)

Mittwoch, 24. Oktober 2007

Accessoires zum Poncho

Das Garn gibt noch einiges her, und ich habe gestern gleich noch eine passende Mütze zum Poncho genadelt. Leider kommt die Häkelblume auf dem Foto gar nicht zur Geltung.

Dienstag, 23. Oktober 2007

Poncho


Heute habe ich den Poncho endlich fertig gebracht. Allein für die Fransen sind 1 1/2 Knäuel Garn drauf gegangen. Das ganze Stück hat 750 Gramm Wolle verschlungen, aber es hat sich gelohnt. Meiner Tochter gefällt ihr neues warmes Kleidungsstück sehr gut. Wie man bei dem Foto an der Wandfarbe sieht, ist der Poncho ja in ihrer Lieblingsfarbe. ;-)
Ich habe mich größtenteils nach dieser Anleitung gerichtet:

Montag, 22. Oktober 2007

Die Druidin

Während ich hier sitze und an meinem Poncho arbeite, lasse ich mir "Die Druidin" vorlesen.

Es ist einfach toll, dass man auf diese Weise zwei Hobbys miteinander kombinieren und gleichzeitig ausüben kann, denn historische Romane lese (und höre) ich sehr gerne.
Hier eine kleine Inhaltsangabe:

Im heutigen Süddeutschland, 120 v. Chr. Talia wächst in der liebevollen Obhut ihrer Ziehmutter Vebromara unter Druiden auf, wo sie die Heilkunst erlernt. Bald entdeckt sie, dass ihre Fähigkeiten viel weiter reichen: Als Talia nach einem Überfall auf die Druidenschule bei der Versorgung der Verletzten hilft, wird sie plötzlich von entsetzlichen Visionen heimgesucht. Sie kann in die Seelen der Verwundeten sehen. Ihre einzigartige Gabe erachtet sie als Fluch, denn fortan wird sie vom obersten Druiden Ientus wie eine Ausgestoßene behandelt. Niemals würde er sie als Druidin anerkennen. Erst Jahre später erfährt sie die wahren Beweggründe des machtbesessenen Druidenführers.In dem bitterkalten Winter, in dem sich ihr Schicksal wendet, schlagen von der Grippe geschwächte Söldner vom Nordvolk ihr Lager nahe der Druidenschule auf. Hier begegnet Talia in dem charismatischen Atharic dem ersten Mann, der ihr Herz höher schlagen lässt. Aber auf den Söldner warten Frau und Kinder, und bald wird er weiterziehen, nach Alte-Stadt. Vebromara liegt derweil im Sterben und beschwört ihre Ziehtochter, die Druiden zu verlassen und sich ihrer eigenen Sippe anzuschließen. Nach Alte-Stadt soll sie gehen, unter den Schutz des mächtigen Caran, ihres leiblichen Vater. Doch der Anführer des vindelikischen Volkes hatte einst Talias Tod nach ihrer Geburt befohlen. Nur unversöhnlichen Hass empfindet sie für den Unbekannten. Vebromara stirbt und kurz nach der Trauerfeier ist Talia als Sippenlose in höchster Gefahr. Denn Ientus will ein Kind mit ihr zeugen, notfalls mit Gewalt, ein Kind mit ihrer Gabe im Blut. Als Talia von dem abscheulichen Plan erfährt, flüchtet sie nach Alte-Stadt. Aber wird sie Ientus entkommen?

Das Hörbuch ist sehr spannend, und mein Strickstück wächst dabei beständig und fast wie von selbst. ;-)

Freitag, 19. Oktober 2007

Bastelstunde

Endlich habe ich mein herbstliches Tablett fertig gebastelt. Es war ja schon länger gestrichen, die vergoldeten Blätter eingeklebt und mit einer Schicht Kaltglasur versehen. Aber die Kaltglasur hat nicht ganz gereicht, und ich habe gestern noch eine Schicht gegossen, damit die Blätter auch komplett unter der glatten Schicht eingeschlossen sind.


Not macht erfinderisch.
Meine Reihenzähler sind alle dazu gedacht, sie auf die Nadel mit aufzufädeln. Da ich im Moment mit einer Rundstricknadel Stärke 9 arbeite, hat keiner der Zähler über die Nadel gepasst. Jetzt habe ich ihn, zusammen mit Perlen, auf einen Nietstift aufgefädelt und an einen Karabiner gehängt, und schon funktioniert die Sache.


Donnerstag, 18. Oktober 2007

Woll-Lieferung

Zur Zeit bin ich dabei, diese Wollpakete zu verarbeiten, kam letzte Woche von Junghans-Wolle. Meine Tochter möchte einen Poncho und einen Schal daraus.



Montag, 15. Oktober 2007

"Elbkähne"........

.....hatte ich gestern das Gefühl, zu stricken. ;-)


und nach dem Filzen sahen sie dann so aus:

Es macht riesig viel Spaß, und man hat an einem Nachmittag ein paar neue Hausschuhe fertig. Die nächste Filzwolle ist schon bestellt, außerdem noch Latexmilch, um die Sohlen strapazierfähiger und rutschfest zu machen.

Heute werde ich mal nicht so viel stricken, möchte eine winterliche Seife sieden. Dann gibt's bald Neues in meinem Seifen-Tagebuch.

Sonntag, 14. Oktober 2007

Modern Art

Den wunderschönen Strang von Dornröschen-Wolle habe ich die letzten Tage verstrickt. Es ist reine Schurwolle und ein wenig stärker.

Ich habe die Socken schon x-mal fotografiert, aber so ganz zufrieden bin ich noch nicht, denn keines der Fotos konnte das schöne intensive Farbenspiel einfangen.Ich bin ganz begeistert, wie schön die Wolle gemustert hat.



Montag, 8. Oktober 2007

Wärmflaschen-Hülle

So nebenbei ist dieser "Rollkragenpullover" für meine Wärmflasche entstanden. Mit Wolle umhüllt fühlt sie sich gleich besser an.

Samstag, 6. Oktober 2007

Maschenmarkierer

Bei Aufräumarbeiten habe ich hübsche Glasperlen in meiner Bastelkiste gefunden, außerdem noch Metallperlen und Nietstifte. Daraus habe ich mir diese Maschenmarkierer gebastelt.


Freitag, 5. Oktober 2007

Resteverwertung

Gestern sind diese Söckchen mit doppeltem Rollrand fertig geworden.

Das fransige Garn hatte ich von einem Pullover übrig, und dunkelblaue Sockenwolle habe ich sowieso noch jede Menge. Meiner Tochter ist sehr zufrieden, denn sie findet das Fransengarn "cool".

Donnerstag, 4. Oktober 2007

Neues Strickbuch

Dieses Buch kam heute an. Ich habe es bei Jokers bestellt, und es war stark preisreduziert. Es sind tolle Muster drin.


Montag, 1. Oktober 2007

Alles aus einem Knäuel

Das alles ist aus einem Maxi-Knäuel "Pace" von Schachenmayr entstanden:
Es war ein 500-Gramm-Knäuel und sehr ergiebig, wie man sieht: Ein Schal mit 3 Metern Länge, eine Inka-Mütze, ein Stirnband, ein Paar Hüttenschuhe Größe 43 (für meine Tochter) und ein Paar Hüttenschuhe Größe 39 (für mich)